In zwei verschiedenen Fällen

Raubüberfälle: Fünf Offenbacher festgenommen

+

Offenbach - Fahnder des Offenbacher Kommissariats 35, die für Ermittlungen gegen Mehrfach- und Intensivtäter zuständig sind, können gleich mehrere Erfolge vermelden.

Mit zwei Untersuchungshaftbefehlen endeten die Ermittlungen zu einem Straßenraub im vergangenen Dezember in Frankfurt. Dabei waren mehrere 15 bis 17 Jahre alte Offenbacher als mögliche Täter ins Visier der Polizei geraten.

Zumindest gegen einen der Jugendlichen lag bereits ein Haftbefehl vor. Der gesuchte 15-Jährige sowie ein gleichaltriger Kumpel wurden zu Hause angetroffen und mussten den Ermittlern aufs Kommissariat folgen. Im Laufe der Vernehmungen gaben sie zunächst ihre Beteiligung an dem Straßenraub zu und gestanden zudem noch weitere Taten, die sich in Offenbach abgespielt hatten. Die weiteren Ermittlungen müssen die beiden Jugendlichen nun im Gefängnis abwarten.

Drei Täter, mehrere Straftaten

In weiteren Verfahren ging es um ein Trio, das im Verdacht steht, im vergangenen November mehrere Spinde eines Fitnessstudios geplündert zu haben. Die drei Offenbacher im Alter zwischen 19 und 21 Jahren wurden anfangs der Woche zuhause von der Polizei eingesammelt und auf der Dienststelle befragt. Noch während der Vernehmungen meldeten sich die Kollegen des Raubkommissariats und zeigten ebenfalls Interesse an einem der Männer. Der 19-Jährige wird verdächtigt, am vergangenen Samstag zusammen mit einem 17-Jährigen den Raubüberfall auf einen Hotelgast an der Sprendlinger Landstraße verübt zu haben.

Der Verdächtige räumte die Tat ein und nannte neben dem schon verdächtigen 17-Jährigen auch seine beiden im Nebenzimmer sitzenden Kumpels als Mittäter. „Denen blieb nun auch nichts anderes als ein Nicken übrig“, heißt es im Polizeibericht. Die drei Festgenommenen wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Während die beiden 21-Jährigen gerade noch einmal davonkamen und auf freiem Fuß blieben, musste der 19 Jahre alte Verdächtige in eine Zelle des Untersuchungsgefängnisses umziehen.

Grund hierfür war, dass der bei der Polizei bekannte Offenbacher bereits wegen eines Raubes auf einen Wohnungsinhaber zu fast zwei Jahren Haft verurteilt worden war. Die Spindaufbrüche in einem Fitnessstudio blieben dennoch ungeklärt - alle drei jungen Männer stritten die ihnen vorgeworfene Tat energisch ab.

So wohnt ein echter Mafia-Pate

So wohnt ein echter Mafia-Pate

mad

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion