Ein Schuhkarton voller Spaß und Freude

12. Auflage der Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“

Offenbach - Auch in diesem Jahr ruft die Mediengruppe Offenbach-Post in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kinderzukunft dazu auf, Kindern in Not zum Weihnachtsfest eine Freude zu machen. Das ist gar nicht so schwer, ein Schuhkarton mit kindgerechten Artikeln reicht.

Seit 2004 läuft unsere Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“, und auch in der zwölften Auflage sollen vor allem Kinder aus der Region einen Schuhkarton voller Spaß und Freude für ihre Altersgenossen in Rumänien packen. Traditionell beteiligen sich ganze Schulklassen und Kindergartengruppen. Freilich sind auch Eltern, Omas und Opas und alle Spendenwilligen zum Mitmachen aufgerufen. Sie alle bringen ihre Geschenke am Sammeltag 20. November auf den Versandhof unserer Mediengruppe (siehe Kasten in diesem Artikel). Dort werden die liebevoll ge- und verpackten Kartons auf einen Lastwagen geladen. Vor Weihnachten macht sich dann ein ganzer Konvoi auf die Reise ins rumänische Timisoara, wo die Stiftung Kinderzukunft (ehemals Rudolf-Walther-Stiftung) aus Gründau ein Kinderheim betreibt. Stolze 2 000 bis 3000 Pakete trägt unser Sammeltermin seit Jahren zu den bundesweit etwa 30.000 Paketen bei. Und das soll auch in diesem Jahr wieder so sein.

In den Schuhkarton gehören Süßigkeiten, Spielsachen, Malutensilien und Kleidung. Drumherum kommt buntes Geschenkpapier – und fertig ist das Weihnachtsgeschenk. Die Hilfe tut Not, denn noch immer sind die Lebensbedingungen in Osteuropa vor allem für Kinder katastrophal. Viele leben als Straßenkinder, als Waisen im Heim oder in sozial extrem schwachen Familien, denen es oft am Nö- tigsten fehlt. Einige Päckchen sollen diesmal in Deutschland bleiben: „Nachdem in diesem Jahr auch Deutschland von einer riesigen Flüchtlingswelle betroffen ist und viele Kinder darunter sind, die unseres Engagements bedürfen, möchten wir gerne einen Teil der Päckchen hier vor Ort an Flüchtlingskinder verteilen“, sagt die Projektleiterin der Kinderzukunft, Kathrin Klotz. Schirmherrin der Aktion ist Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD). Die Kinderzukunft ist renommiert und trägt das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen.

Aktion der Offenbach-Post: Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

Neben der unmittelbaren Freude der rumänischen Kinder können hat die Aktion noch einen zweiten Effekt: Die Kinder in Deutschland können lernen, wie viel Spaß es macht zu teilen und wie wichtig soziale Verantwortung ist. Verteilt werden die Geschenke vor Weihnachten im Kinderheim der Stiftung im westrumänischen Timisoara, aber auch in Kindergärten, Krankenhäusern und Elendsvierteln. Die eigentlich überstrapazierte Formulierung von strahlenden Kinderaugen trifft dort dann voll und ganz zu.

Um die Kosten für Lagerung, Benzin, Maut oder Versicherungen zu decken, bittet die Kinderzukunft um eine freiwillige Transportkostenbeteiligung von 3 Euro pro Päckchen, die bei unserem Sammeltermin abgegeben werden können. Wer es zeitlich nicht dorthin schafft, kann sein Weihnachtspäckchen übrigens danach noch bei der privaten Sammelstelle der Familie Schaper in der Feldbergstraße 8 in Heusenstamm abgeben, und zwar am 25. November und am 7. Dezember jeweils von 16 bis 19 Uhr. Weitere Infos: www.kinderzukunft.de.

re

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare