Mainzer Straße

Tödlicher Unfall in Offenbach: Rollerfahrer stirbt

Der Rollerfahrer ist gestern noch an der Unfallstelle gestorben. Foto: georg-foto
+
Der Rollerfahrer ist gestern noch an der Unfallstelle gestorben. 

Bei einem Unfall auf dem Mainzer Ring in Offenbach ist ein Mann tödlich verletzt worden. 

Offenbach –  Tödlicher Unfall auf dem Mainzer Ring: Nach der Kollision mit einem Linienbus ist am Mittwoch (03.06.2020) ein 84 Jahre alter Rollerfahrer noch an der Unfallstelle gestorben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll ein Sachverständiger den genauen Hergang des Unfalls untersuchen. Dazu wurden unter anderem die beiden Fahrzeuge sichergestellt. Die Bürgeler Ortsumfahrung war mehrere Stunden gesperrt.

Das Bild, das der Berufsfotograf von der Kreuzung mit der Alicestraße übermittelt, scheint einem schlechten Film entsprungen: Hier eine zersplitterte Bus-Frontscheibe, dort ein umgekippter Motorroller, ein weißes Tuch bedeckt auf der Straße den Leichnam. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der 84-Jährige gegen 11.30 Uhr mit seinem Gefährt vom Straßenrand losgefahren und frontal gegen den Linienbus geprallt sein. „Für ihn kam jede ärztliche Hilfe zu spät“, heißt es im Pressebericht. Der 40 Jahre alte Busfahrer blieb unverletzt, stand aber wie die sieben Fahrgäste „unter dem Eindruck des Erlebten“.

Ortskundige haben nach der ersten Polizeimeldung gegrübelt: Der Mainzer Ring ist nicht Teil des aktuellen OVB-Liniennetzes. Richtig! Allerdings fährt seit 25. Mai die Linie 107 wegen Straßenbauarbeiten eine Umleitung über Karl-Herdt-Weg und Mainzer Ring. Die Haltestellen sollen künftig von der verlängerten Linie 108 regelmäßig bedient werden, die vom Marktplatz über Ostbahnhof, Mainzer Ring und Rumpenheim zum neuen Endpunkt An den Eichen führt. 

mk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare