Unterricht ausgesetzt

Details zu Corona-Fällen an Offenbach Schule: Leiterin ordnete Schließung an

An einer Schule in Offenbach sind zwei Fälle des Coronavirus bekanntgeworden. 
+
An einer Schule in Offenbach sind zwei Fälle des Coronavirus bekanntgeworden. (Symbolbild)

Aufregung um eine Schule in Offenbach: Zwei Schüler sind mit dem Coronavirus infiziert. Am Freitag folgen die Ergebnisse weiterer Tests. 

  • Zwei Corona-Fälle an Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach nachgewiesen
  • Fünf Schüler und ein Lehrer werden auf Covid-19 getestet, Schule setzt Unterricht aus
  • Eltern üben Kritik, Schulleitung wehrt sich

Offenbach – Am Dienstag (12.05.2020) wurden die Testergebnisse für die 28 Schüler und Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach bekannt: Wie berichtet, stellte sich dabei heraus, dass eine Oberstufen-Schülerin sich ebenfalls mit dem Virus angesteckt hatte.

Ob dies in der Schule durch den vergangene Woche mit Covid-19 infizierten Schüler oder im häuslichen Umfeld geschehen ist, muss noch geklärt werden. Gegenüber unserer Zeitung wurden nun weitere Fakten bekannt.

Offenbach: Schulleitung plädierte eigenständig für Schließung

So stammte die Anregung für die Aussetzung des Unterrichts von Barbara Lorz, der kommissarischen Leiterin der Offenbacher Schule. „Als ich am Dienstag von dem weiteren Corona-Fall erfuhr, habe ich gesagt, dass wir nun erst einmal die Umstände der Infektion klären müssen und daher die Schule schließen sollten“, sagt sie. 

Eigentlich ist für Schulschließungen wegen eines Corona-Falls Offenbachs Stadtgesundheitsamt zuständig, doch in diesem Fall hatte Lorz dafür plädiert. Noch am Abend bei einer Telefonkonferenz mit Schuldezernent Paul-Gerhard Weiß und Gesundheitsamtsleiter Bernhard Bornhofen einigte man sich darauf, den Unterricht vorerst auszusetzen.

Ab Montag sollen weitere Klassen wieder Unterricht in dem historischen Schulgebäude haben. 

Offenbach: Corona-Tests liegen Freitag vor – Konsequenzen für Schule

Am Freitag (15.05.2020) sollen auch die Testergebnisse der Personen vorliegen, die mit der Schülerin näher Kontakt hatten und mit ihr Unterricht in einem Raum hatten. Wie schon im Fall der ersten Corona-Erkrankung an dem Gymnasium in Offenbach wurde ein Test angeordnet, obwohl keinerlei Symptome bei den Betroffenen vorliegen. Laut Vorgaben des Robert-Koch-Instituts werden sonst nur Personen untersucht, die Beschwerden aufweisen.

Da momentan nur noch knapp 100 Schüler der Oberstufe die Schule besuchen und es detaillierte Raumbelegungspläne gibt, konnte am Mittwoch rasch in Erfahrung gebracht werden, welche Schüler und Lehrer mit der infizierten Schülerin Kontakt hatten. Lediglich fünf Schüler und ein Lehrer sind betroffen, müssen in häusliche Quarantäne und sich untersuchen lassen. „Auch wenn ich am Dienstagabend gewusst hätte, dass nur so wenig Personen betroffen sind, hätte ich erst einmal zur Klärung der Lage die Schließung angeordnet“, sagt Lorz.

Offenbach: Corona-Fälle an Schule lösen Kritik aus 

Die beiden Corona-Fälle an dem Gymnasium in Offenbach wurden inzwischen von mehreren Medien aufgegriffen. Dort äußerten auch verschiedene Eltern Kritik am Verhalten der Schüler im Schulgebäude und generell daran, dass nach Bekanntwerden des ersten Falls die Schule geöffnet blieb. Auch unsere Zeitung erreichten ähnliche Berichte. Schulleiterin Barbara Lorz zeigt sich verwundert über die Kritik.

 „Die Eltern haben nie direkt mit mir Kontakt aufgenommen, sondern sich direkt an die Medien oder das Kultusministerium gewendet – dass außerdem Personen, die unser Schulgebäude nicht betreten haben, nun die Situation vor Ort bewerten, das ist schon etwas unfair“, sagt sie. Besser hätten die Schulleiterin und die übrigen Lehrer es gefunden, wenn die besorgten Eltern zuerst mit ihnen über ihre Befürchtungen gesprochen hätten.

Offenbach: Schulleiterin wehrt sich gegen anonyme Vorwürfe

Die vorgebrachte Kritik, dass sich die Schüler nicht an die Abstandsregeln halten würden, möchte die Offenbacher Schulleiterin so nicht stehen lassen: „Sobald wir sehen, dass etwa auf dem Pausenhof Schüler zu nahe beieinander sind, sprechen wir sie an.“ Im Schulgebäude würden sich die Schüler nach ihrer Beobachtung sehr genau an die Regeln halten und sogar Masken tragen, obwohl dies nicht vorgeschrieben sei.

Von Frank Sommer

Die Zahl der Menschen, die sich mit dem Coronavirus infizieren, steigt in und um Offenbach täglich an – wenn derzeit auch nur leicht. Alle wichtigen Nachrichten zur Lage in der Region und tagesaktuelle Fallzahlen finden Sie in unserem News-Ticker

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare