Polizei ermittelt

Schwerer Unfall: Mehrere Sportwagen zerstört - Zwei Menschen verletzt

Ein zerstörtes, schwarzes Auto steht in der Nacht auf der Straße. Dahinter stehen Einsatzkräfte sowie ein weißer, ebenfalls zerstörter Sportwagen.
+
In Offenbach kam es zu einem schweren Unfall. Die Polizei prüft aktuell, ob die Beteiligten unter Alkoholeinfluss standen.

In Offenbach krachen zwei Sportwagen in geparkte Pkw. Die Polizei prüft, ob Alkohol bei dem schweren Unfall eine Rolle spielte.

Offenbach – In Offenbach ist es zu einem schweren Unfall gekommen, in den vier Fahrzeuge involviert waren. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, meldeten Zeugen am Freitag (10.12.2021) gegen 22.45 Uhr, dass zwei zu schnell gefahrene Sportwagen in zwei geparkte Autos gefahren sind. Auf der Mühlheimer Straße in Offenbach, wo sich der Crash ereignete, soll außerdem Blut gewesen sein.

Auf Bildern ist zu sehen, wie ein schwarzer und ein weißer Audi mit demolierten Motorhauben mitten auf der Straße in Offenbach stehen. Laut der Polizei wurden mehrere Menschen infolge des Unfalls verletzt. Zwei Beteiligte wurden zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht.

Schwerer Unfall in Offenbach: Polizei untersucht Ursache

Der genaue Hergang des Unfalls sowie die Ursache sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei in Offenbach konnte bisher nicht sagen, ob sich die Audi-Fahrer ein Straßenrennen geliefert haben. Außerdem wird noch auf die Ergebnisse von Bluttests gewartet, die zeigen sollen, ob die Beteiligten zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss standen.

Am selben Tag war bereits ein Linienbus in einen Unfall in Offenbach verwickelt, bei dem sich eine Frau schwer verletzte. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. (vbu)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion