Streit in der Familie?

SEK-Einsatz nach Schuss in Offenbacher Wohnung - Polizei hat schrecklichen Verdacht

+
In einer Wohnung in Offenbach wird ein Schuss abgegeben. Ein SEK fahndet nach dem Schützen.(Symbolbild)

In einer Wohnung in Offenbach wird ein Schuss abgegeben. Das SEK sucht nach dem Schützen. Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht.

  • Schuss in Wohnung in Offenbach 
  • SEK rückt an
  • Polizei hat Verdacht: Streit in der Familie 

Update vom Samstag, 18.01.2020, 16.16 Uhr: Nach dem abgefeuerten Schuss am Freitag (17.01.2020) in einer Wohnung in Offenbach ermittelt die Polizei wegen des Verdachts einer versuchten Tötung. Dies berichtete am Samstag ein Polizeisprecher auf Anfrage der dpa (Deutsche Presse Agentur). Ein 41-Jähriger, der unter dringendem Tatverdacht steht, wurde bereits festgenommen.

Zum Motiv und den Hintergründen der Tat konnte die Polizei keine Informationen geben. Die Beamten machten auch keine weiteren Angaben zu dem 41-Jährigen und der Person, auf die geschossen worden sein soll. Hintergrund des Vorfalls sei nach ersten Erkenntnissen der Polizei ein Streit unter Familienmitgliedern gewesen.

Schuss in Wohnung in Offenbach: Hintergrund ist wohl ein Streit

Offenbach - Am Freitag (17.01.2020) ist in einer Wohnung in Offenbach ein Schuss abgegeben worden. Am Nachmittag konnte die Polizei einen 41 Jahre alten Mann festnehmen, der im dringenden Tatverdacht steht, den Schuss in der Wohnung des Mehrfamilienhauses abgegeben zu haben, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. 

Nach ersten Erkenntnissen gab der 41 Jahre alte Mann am Vormittag in einem Mehrfamilienhaus in Offenbach einen Schuss ab. Verletzt wurde dabei niemand. Hintergrund des Schusses soll ein Streit unter Familienmitgliedern gewesen sein, hieß es von der Polizei. 

Offenbach: Mann flüchtet nach Schuss in Wohnung – SEK-Einsatz während Fahndung

Der Schütze flüchtete zunächst, tauchte aber am Nachmittag mit seinem Anwalt auf dem 1. Polizeirevier in Offenbach auf und stellte sich. Die weiteren Hintergründe sind noch unklar.

Während der Fahndung nach dem Schützen hätten sich hinzugezogene Spezialeinsatzkräfte zudem Zutritt zu einer weiteren Wohnung in Offenbach verschafft. Dort sei aber niemand angetroffen worden. Die Ermittlungen zu dem Fall dauerten zunächst an.

Einsatz in Offenbach: Schüsse in der Offenbach schrecken Anwohner auf

Erst vor wenigen Tagen hatten Schüsse in der Offenbacher Mainstraße die Polizei vor ein Rätsel gestellt. Mehrere Anwohner meldeten in der Nacht von Mittwoch (08.01.2020) auf Donnerstag (09.01.2020), dass sie Schüsse gehört hätten. Die sofort eingeleitete Fahndung ergab jedoch zunächst nichts. Am Donnerstagabend meldete sich dann ein Autobesitzer, um eine Sachbeschädigung an seinem BMW anzuzeigen

An der Antenne seines Autos, die in Form einer Haifischflosse auf dem Dach befestigt ist, befand sich ein Einschussloch. Der Autobesitzer gab an, dass sein BMW in der Nacht zum Donnerstag in der Mainstraße in Offenbach im Bereich der Hausnummer 150 stand. Nun ermittelt die Kriminalpolizei in diesem Fall. 

Einen schnellen Fahndungserfolg feierte die Polizei Offenbach in Obertshausen: Dort wurden zwei Menschen durch Schüsse schwer verletzt. Kurz darauf nahmen die Ermittler einen Verdächtigen fest. 

Ein Mann (19) aus Egelsbach soll eine Familie aus Offenbach erpresst haben. Der Erpresser stellte sich bei der Tat wenig geschickt an, wie die Polizei in Offenbach zu berichten weiß.

Trotz Schüssen in Offenbach: Kriminalität in Hessen rückläufig

Insgesamt ist die Kriminalität in Hessen rückläufig. Sie sank im Jahr 2018 erneut, wie aus der Kriminalstatistik der hessischen Polizei hervorgeht. Mit rund 373.000 Straftaten wurden knapp 1 Prozent weniger gezählt als im Vorjahr 2017. Zehn Jahre zuvor, im Jahr 2008, waren noch mehr als 407.000 Straftaten registriert worden. Die Gefahr, in Hessen Opfer von Kriminalität zu werden, ist im Jahr 2018 so gering wie seit 40 Jahren nicht mehr, heißt es vom Innenministerium.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare