Gegen Hitze:

Tansania will Trinkbrunnen in der Stadt

Offenbach - Trinkwasserbrunnen und -spender sollen in Offenbach installiert werden – das fordert die Tansania-Koalition in einem Antrag zur nächsten Stadtverordnetenversammlung.

„Wir zielen mit dem Antrag in erster Linie auf die Installation von Trinkwasserbrunnen in Schulen und Betreuungseinrichtungen, sowie generell an ausgesuchten Punkten im öffentlichen Raum wie im Bürgerbüro, zentralen Parks und auf Spielplätzen“, erläutert die grüne Stadtverordnete Dr. Sybille Schumann. Gerade in warmen Perioden sei dies wichtig, denn insbesondere junge und ältere Menschen tränken oft zu wenig, besonders bei Hitze. Daraus können Probleme mit dem Kreislauf resultieren, aber auch Kopfschmerzen und womöglich sogar eine Überhitzung des Körpers.

„In Schulen und Betreuungseinrichtungen werden die Kinder und Jugendlichen so ganz einfach die Möglichkeit haben, kostenfrei an einwandfreies Trinkwasser zu kommen, anstatt selbst Getränke mitzubringen“, so Schumann. „Der Zweckverband Wasserversorgung gewährleistet die untadelige Qualität des Trinkwassers in Offenbach – genau dieses wird an leitungsgebundenen Trinkwasserbrunnen gezapft.“

Hitzewelle: 14 Tricks, wie Sie im Büro weniger schwitzen

Zudem werde Plastikmüll vermieden - ein positiver ökologischer Effekt zur Entlastung der Umwelt. „In anderen Städten wird das Trinkwasser der jeweiligen örtlichen Wasserversorger bereits erfolgreich im öffentlichen Raum über Trinkwasserbrunnen zur Verfügung gestellt.“

Die Koalition beabsichtigt, bei Neubauten und Sanierungen von Schulen leitungsgebundene Trinkwasserspender zu installieren. Geprüft werden soll, ob ein solches System im Rathaus Anwendung finden kann. (mei)

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare