Tragischer Fall in Offenbach

Trauerfeier mit tödlichen Folgen - Stadt verschärft Hygiene- und Abstandsregeln

Der Neue Friedhof der Stadt Offenbach an der Mühlheimer Straße wurde 1939 angelegt. Die Gesamtfläche beträgt 123.931 Quadratmeter.
+
Auf den städtischen Friedhöfen gelte strenge Hygiene- und Abstandsregeln.

Unter freiem Himmel ist die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus geringer, wird oft kommuniziert. Dass „geringer“ keinesfalls mit „ausgeschlossen“ gleichzusetzen ist, hat sich nun durch einen tragischen Fall auf einem städtischen Friedhof in Offenbach bestätigt.

Offenbach - Laut Stadt hatte sich erst kürzlich eine Person während einer Beerdigung unter freiem Himmel mit dem Covid-19-Virus infiziert und ist inzwischen verstorben. Die Zahl der Todesfälle von Covid-19-Infizierten im Stadtgebiet ist damit auf 13 angestiegen.

Für Trauerfeiern, Beerdigungen und Friedhofsbesuche hat die Stadt Offenbach daher erneut die Hygiene- und Abstandsregeln angepasst, um die Infektionsgefahr einzudämmen. Die Stadt weist daher eindringlich darauf hin, dass unbedingt auf die Einhaltung des Mindestabstandes zwischen Personen zu achten ist.

Corona in Offenbach: Trauerfeier auf Friedhof hat tödliche Folgen

Bei Trauerfeiern muss zwingend eine Teilnehmerliste mit sämtlichen Kontaktdaten wie Namen, Adresse und Telefonnummer geführt werden. In allen Hallen besteht während der Feiern Maskenpflicht, davon ausgenommen sind nur Trauerredner und Geistliche. Die Stühle werden mit einem Mindestabstand von 1,50 Metern aufgestellt, dafür wurden eigens Markierungen auf dem Boden aufgeklebt. An der Zahl der Sitzgelegenheiten und deren Standorten darf nichts verändert werden; die Teilnehmer müssen darauf achten, dass sie auch beim Gang zu den Plätzen den Abstand einhalten.

In der Trauerhalle auf dem Neuen Friedhof dürfen maximal 90 Menschen gleichzeitig sein, in den Hallen auf dem Alten sowie in Bieber und Bürgel ist die Zahl auf höchstens 35 beschränkt, und in der Trauerhalle auf dem Friedhof Rumpenheim dürfen maximal 25 Besucher Abschied nehmen. In den geschlossenen Räumen sind überdies alle geltenden Abstands- und Hygienevorschriften ausgehängt.

Corona: Auf den Friedhögen in Offenbach gelten strenge Regeln

Außerhalb der Gebäude dürfen maximal 100 Menschen nur dann an einer Trauerfeier im Freien teilnehmen oder einen Trauerzug begleiten, wenn 1,50 Meter Abstand voneinander gehalten wird. Kondolenzbücher dürfen weiterhin nicht ausgelegt werden. Auch beim Betreten der Friedhofsverwaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Die Anzahl der Teilnehmer auf städtischen Friedhöfen bemisst sich weiterhin an der Größe der jeweiligen Trauerhalle. Genauere Informationen teilt die Friedhofsverwaltung auf Nachfrage mit.

Corona in Offenbach: Auch nach dem Verlassen des Friedhofes gelten die gleichen Regeln

Die Einschränkungen, die für private Zusammenkünfte wie Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten gelten, betreffen somit vorerst nicht das Gelände des Friedhofes, um den Angehörigen weiterhin auch in größerer Anzahl die Möglichkeit zum Abschiednehmen zu geben, da dies schlicht und ergreifend nicht auf einen anderen Termin verschoben werden kann.

Die Stadt erinnert daran, dass auch nach Verlassen des Friedhofes für private Trauerfeiern die gleichen Regeln wie für alle anderen privaten Feiern gelten, dass also maximal zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten gestattet sind. (Von Frank Sommer)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare