Giftköder

Treibt ein Katzen- und Hundehasser sein Unwesen in Tempelsee?

+
Symbolbild: 

Eine Familie warnt Tierhalter im Stadtteil Tempelsee vor Giftködern. Ihre beiden Katzen wiesen nämlich entsprechende Symptome auf. 

Offenbach – Treibt ein Katzen- und Hundehasser sein Unwesen in Tempelsee? Die dort lebende Familie Graf will andere Tierhalter im Stadtteil warnen, dass wahrscheinlich in der Nähe des Wetterparks Giftköder ausgelegt wurden: Ihre beiden freilaufenden Katzen wiesen entsprechende Symptome auf, konnten in der Tierklinik aber gerettet werden.

Veterinär bestätigt Vergiftungen bei zwei Katzen – Werden Giftköder in Tempelsee ausgelegt? 

Der Veterinär bestätigte Vergiftungen sowohl bei dem seit Samstag vermissten neunjährigen Kater der Grafs, der am Sonntagmorgen von Passanten gefunden wurde, als auch bei ihrer Katze, die am Mittwoch mit Zuckungen im Vorgarten lag.

Nach einer Rücksprache der Familie mit der Offenbacher Polizei liegen derzeit zwar keine weiteren Meldungen über Katzen- oder Hundevergiftungen vor. Allerdings geben die Ordnungshüter zu bedenken, dass sich nicht alle Halter melden, die den Verdacht haben, dass ihr Tier vergiftet wurde. 

In Dreieich ist ein Hund vor wenigen Tagen qualvoll an einer Vergiftung gestorben. Er hatte offenbar einen Giftköder gefressen. Nur wenig später war er tot. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter. 

tk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare