Ärzte stellen Hirntod fest

Tugce A. verliert Kampf gegen den Tod

Offenbach - Die 22-jährige Tugce A. hat den Kampf gegen den Tod verloren. Die Ärzte erklärten sie für hirntot, ohne den Anschluss an medizinische Geräte wird sie nicht überleben.

Tugce A. hat den Kampf gegen den Tod verloren: Die Ärzte des Klinikums Offenbach stellten laut unseren Informationen den Hirntod bei der 22-Jährigen fest. Auch der Radiosender FFH hat dies gemeldet. Demnach soll Tugce A. zwar noch an den medizinischen Geräten angeschlossen sein und weiter beatmet werden, die Ärzte seien aber dabei, mit den Angehörigen zu sprechen. Es gehe nur noch darum, wann die Geräte abgeschaltet werden. Polizei, Staatsanwaltschaft bestätigten dies auf unsere Anfrage aber nicht. Die junge Frau aus Gelnhausen lag seit dem 15. November im Koma, nachdem sie von einem 18-Jährigen brutal geschlagen wurde. Tag für Tag kämpfte Tugce A. im Klinikum Offenbach gegen ihre schlimmen Kopfverletzungen an - diesen Kampf hat sie nun verloren. Laut „Spiegel“ hätten die Ärzte bei Tugce A. schon seit zehn Tagen keine Hirnaktivitäten mehr feststellen können. Bis zur offiziellen Feststellung des Hirntodes hätten die Mediziner nach den Vorschriften aber noch bis Anfang dieser Woche warten müssen. Erst seit heute Morgen liege der zweite Befund vor.

Bilder der Mahnwache vor dem McDonalds

Mahnwache für Tugce A.

Lesen Sie dazu auch:

Reaktionen auf den Fall Tugce A.: Mitgefühl und Solidarität

18-Jähriger Schläger schweigt

500 Menschen bei Mahnwache

Zweite Mahnwache geplant

Fall Tugce A.: Heftige Kritik an McDonalds-Mitarbeitern

Tugçe A. weiter in Lebensgefahr, Zeugen gesucht

Junge Frau brutal ins Koma geprügelt

Der Fall Tugce A. beschäftigte in den vergangenen Tagen Polizei und Staatsanwaltschaft. Die junge Frau, die am kommenden Freitag Geburtstag hat, wurde von einem 18-jährigen Offenbacher auf dem Parkplatz des McDonalds am Kaiserlei gegen die Schläfe geschlagen. Sie fiel zu Boden und schlug mit dem Kopf hart auf dem Boden auf. Seitdem lag Tugce A. im Koma. Zuvor hatte die Studentin zwei junge blonde Frauen auf der Toilette des Schnellrestaurants gegen eine größere Gruppe - darunter war auch der 18-Jährige - verteidigt. Nachdem die Situation mit den beiden belästigten Frauen im McDonalds geklärt schien und die Täter abgehauen waren, kam es später auf dem Parkplatz zur folgenschweren handgreiflichen Auseinandersetzung. Der 18 Jahre alte polizeibekannte Täter sitzt in Untersuchungshaft. Er äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen. Die Polizei sucht auch weiterhin nach den beiden blonden Frauen (069/8098-1234), die auf der Toilette belästigt wurden. Sie sind wichtige Zeugen, haben sich bislang aber nicht bei der Polizei gemeldet. 

Mahnwache für Zivilcourage und Nächstenliebe

dani

Rubriklistenbild: © ey

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion