Neues Jahr, neues Glück

Die guten Vorsätze der Offenbacher für 2015

+

Offenbach - Alle Jahre wieder werden sie getroffen – und meist mehr oder weniger schnell wieder gebrochen: die guten Vorsätze fürs neue Jahr.

Woher genau der Brauch der Neujahrsvorsätze stammt, lässt sich nicht sagen. Da den Jahreswechsel die meisten Menschen als Einschnitt, als den Beginn von etwas Neuem empfinden, erscheint es sinnvoll, sich gerade dann Besserungen und Änderungen fürs eigene Leben vorzunehmen. Schließlich wurde mit Raketengetöse und viel Krach das alte Jahr mit all seinen Lastern und Sorgen, seinen bösen Geistern vertrieben.

Nach Meinung von Anthropologen und Psychologen hat das auch etwas mit Magie zu tun. Wer Vorsätze trifft, will Einfluss auf sein künftiges Leben gewinnen und zugleich den Wunsch ausdrücken, es möge jemand dabei helfen – sei es Gott, Freunde oder das Schicksal.

Auf Platz eins der Liste der guten Vorsätze der Deutschen für 2015 steht, mehr Zeit und Freiräume zu haben. Auf Rang zwei landet das Abnehmen. An dritter Stelle steht das Reisen. Immer aktuell blieben Klassiker wie mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Zeit mit dem Partner, Familie und Freunden zu verbringen oder sich sozial zu engagieren. Wir haben uns umgehört, welche guten Vorsätze sich die Offenbacher vorgenommen haben. Und hoffen auf gutes Gelingen! 

Einem echten Frauenproblem begegnet Martin Langert mit umfassender Männerdiät: „Mehr Fleisch, weniger Kohlenhydrate“, schmunzelt der 33-Jährige. „Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester hat eben auch bei mir ein bisschen angesetzt.“ Im Kampf gegen den Winterspeck steht mehr Sport auf dem Programm fürs kommende Jahr.

Auch Björn Simon hat sich vorgenommen, im neuen Jahr wieder mehr auf sich zu achten. Gesund ernähren will er sich und außerdem wieder Sport treiben nach den faulen Feiertagen. Neben eigener Disziplin stehen aber auch Freunde weit oben auf der Liste der guten Vorsätze: „Ich will 2015 wieder mehr mit meinen Kumpels unternehmen“, verspricht der 33-Jährige.

Ganz klassisch hält es Michael Botzian mit seinen Vorsätzen fürs neue Jahr. „Ich habe erst vor ein paar Wochen aufgehört zu rauchen“, erzählt er. Das Leben ohne Laster will der 32-Jährige im neuen Jahr unbedingt beibehalten. Mehr Bewegung soll helfen, nicht in alte Muster zurückzufallen und nebenbei die unlängst gewonnenen Nichtraucher-Pfunde loszuwerden.

Karin Heusel hat sich vorgenommen, das neue Jahr fit und gesund zu beginnen. „Ein bisschen abnehmen würde ich auch gern“, gibt die 59-Jährige zu. Außerdem möchte sie mehr Zeit mit ihrer Freundin Stella Böhm verbringen. Die 66-Jährige hat einen ganz besonderen Vorsatz für 2015: „Ein bisschen verrückter sein, ein bisschen mehr spinnen. Dann hat man gleich mehr Spaß und Lebensfreude.“

Frank Zaubitzer möchte 2015 für jeden schöner machen. „Wenn wir vor unserer eigenen Haustür Gutes tun, geht’s allen besser“, betont der 54-Jährige. Bildungspolitik, Kriege, Intoleranz und Vorfälle wie der tragische Tod von Tugce sollen aufrütteln. „Natürlich will ich diesen Gedanken auch weitertragen.“ Per E-Mail fordert er seine Freunde auf, das Leben anderer zu bereichern.

vs/san/eml

Mehr zum Thema

Kommentare