Polizeieinsatz

Frau rast mit Mini durch die Stadt und verursacht Unfall – das stoppt sie aber nicht

Ein Vorfahrt-Gewähren-Schild ist an einem Ampelmasten zwischen zwei Ampelleuchten angebracht. Die Ampeln zeigen beide Gelb.
+
Waren einer Mini-Fahrerin aus Frankfurt in Offenbach offenbar nicht so wichtig: Verkehrsregeln. (Symbolbild)

Recht rücksichtslos rast eine 34-jährige Frankfurterin durch Offenbach. Ihr Fahrstil zwingt eine Verkehrsteilnehmerin zu einem folgenschweren Ausweichmanöver.

Offenbach - Eine 34-jährige Frau hat bei einer temporeichen Fahrt durch Offenbach gleich mehrere Verkehrsregeln gebrochen und mit ihrem Mini einen Hyundai in einen Unfall verwickelt. Die Frankfurterin ließ sich davon jedoch nicht beirren: Sie beging Fahrerflucht, teilte die Polizei mit. Sie hält es für möglich, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen stand.

Mehrere Zeugen meldeten der Polizei am Freitagabend (16.04.2021) gegen 19.15 Uhr eine Raserin auf der Schutzbaumstraße in Offenbach. An Kreuzungen habe sie die geltenden Vorfahrtsregeln missachtet. Das wurde einer 46-jährigen Offenbacherin zum Verhängnis, die an der Kreuzung zur Ottersfuhrstraße in die Schutzbaumstraße einbiegen wollte. Beim Versuch, der Frankfurter Raserin auszuweichen, kollidierte die Fahrerin eines Hyundais mit einem Baum am Straßenrand und wurde dabei leicht verletzt. Der Frankfurter Mini-Fahrerin entging der Crash nicht: Laut Polizei blieb sie kurz stehen. Sie setzte ihre Fahrt allerdings sogleich fort und beging damit mutmaßlich Unfallflucht.

Mit Mini durch Offenbach gerast – Fahrerflucht unter Drogen?

Einem aufmerksamen Zeugen verdankt die Polizei die Ermittlung des Rückzugsortes der Raserin. Demnach parkte sie ihren Mini in der Straße Am Michelsee, wie der Zeuge den Beamten zeigte. Einige Befragungen der Anwohner später konnte die Polizei die 34-Jährige in einem Haus antreffen. Mutmaßlich stand sie unter Alkohol und/oder weiterer Rauschmittel, weswegen die Polizei eine Blutentnahme anordnete. Der Sachschaden am verunfallten Hyundai und dem Baum, mit dem dieser kollidierte, wird auf 9.500 Euro geschätzt. (mp)

Ende März kam es in Offenbach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Lkw mit einem vorausfahrenden Sattelzug kollidierte. Ein Rettungshubschrauber brachte einen der Fahrer schwerverletzt in eine Unfallklinik.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion