Warnung vor unseriösen Anschreiben

Offenbach - Die Stadt warnt Geschäftsleute vor angeblich amtlichen Schreiben, die sich bei mangelnder Vorsicht als Kostenfallen entpuppen können.

„In den vergangenen Wochen haben sich vermehrt Gewerbetreibende beim Ordnungsamt gemeldet, weil sie Schreiben erhielten, in denen die Aufnahme in ein ,Gewerberegistrat’ oder ,Gewerbeverzeichnis’ angeboten wurde“, hieß es gestern in einer Mitteilung. Die Stadt weist ausdrücklich darauf hin, dass sie nicht der Absender ist und in keinem Zusammenhang mit den Firmen steht, die diese offiziell gestalteten Angebote versenden.

In den Schreiben wird den Gewerbetreibenden angeboten, ihren Betrieb online auf einer Plattform registrieren zu lassen und dafür pro Jahr eine Gebühr in dreistelliger Höhe zu zahlen. „Durch die Gestaltung der Formulare mit offiziell aussehenden Symbolen sowie der amtlichen Sprache könnten Gewerbetreibenden davon ausgehen, dass dieses Angebot von der Stadt kommt. Dies ist nicht der Fall“, heißt es. Das Ordnungsamt empfiehlt deshalb, genau zu prüfen, ob die Eintragung in ein solches kommerzielles, nichtamtliches Register sinnvoll ist – eine rechtliche Verpflichtung hierzu bestehe nicht. Bei Fragen oder bei weiterem Informationsbedarf: 069/8065-2503.

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

mad

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare