„Offenbach ein wichtiger Fleck“

Frankfurt/Offenbach (ku) - Sieben Berufsverbände haben in Frankfurt das „Cluster der Kreativwirtschaft in Hessen (Cluk)“ gegründet. Es soll das Sprachrohr der Branche sein, wie Wolfgang Weyand, der Vorsitzende des Clusters sagte.

Es solle „klein und stark sein“. Cluk vertrete bereits fast 2 000 Unternehmen.

In dem Cluster könnten bisher nur Verbände Mitglied werden, erklärte Weyand auf die Frage, warum keine Vertreter der Kreativstadt Offenbach beigetreten sind. Künftig solle aber auch mit anderen Organisationen wie den Industrie- und Handelskammern Kontakt aufgenommen werden. „Offenbach gehört auch dazu“, erklärte Weyand. Ziel sei es, in dem Kreativ-Cluster das ganze „Hessen- Ländle“ abzudecken. „Offenbach ist ein wichtiger Fleck.“

Erfreut zeigte sich der Frankfurter Wirtschaftsdezernent Markus Frank. „Die Bedeutung der Kreativwirtschaft mit ihrem Wachstumspotenzial für unseren Wirtschaftsstandort darf gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.“ Hessenweit sind nach Angaben von Cluk mehr als 79 000 Menschen in der Kultur- und Kreativwirtschaft beschäftigt. Sie würden in mehr als 21 500 Unternehmen jährlich 13,2 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften - 3,3 Prozent der hessischen Gesamtwirtschaft. „Das ist deutlich mehr als beispielsweise der Automobilbau zur Wertschöpfung beiträgt“, erklärte das Cluk.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare