Offenbacher ist jetzt Vize im Zentralrat

+
Mark Dainow

OffenbacH - Beim Führungswechsel an der Spitze des Zentralrats der Juden in Deutschland rückte auch ein Offenbacher auf.

Der stellvertretende Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Offenbach, Mark Dainow, wurde gestern zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Der Diplomingenieur wurde 1948 in Minsk geboren, verließ im Jahre 1972 die Sowjetunion und ließ sich im Jahre 1973, nach einem kurzen Aufenthalt in Israel, in der Bundesrepublik nieder.

 An der Spitze des Zentralrats steht jetzt Josef Schuster (60), Arzt aus Würzburg. Das Präsidium wählte den bisherigen Vizepräsidenten des Rates gestern in Frankfurt zum Nachfolger von Dieter Graumann. Weiterer Vizepräsident wurde Abraham Lehrer.

psh

Kommentare