Klotzen statt kleckern

+
Die Westerwaldsterne zählten zu den Programmhöhepunkten beim diesjährigen „Feuerwerk der guten Laune“ des Offenbacher Karneval-Vereins.

Offenbach - Fröhlich fliegende Frauenbeine und schadenfrohe Schnellbabbler: Beim bunten „Feuerwerk der guten Laune“ am Samstag, 17. Januar, Einlass ab 18. 30 Uhr, in der Stadthalle an der Waldstraße 312 bringt der Karneval-Verein nicht nur Närrisches auf die Bühne. Von Eva-Maria Lill 

Wer unter Fastnacht angestaubte Reden und schrägen Trompetentusch versteht, hat die Rechnung ohne den Offenbacher Karneval-Verein (OKV) gemacht. Manfred Reißmann feuert büttentaugliche Anekdoten ohne Unterlass, während er mit süffisantem Grinsen die lange Programmliste vorstellt. Fünf Stunden Dauerlustigsein und Unendlichschunkeln, fünf Stunden Narrenfreiheit: „Das Feuerwerk der guten Laune“ ist kein funkenfreier Einheitsbrei, sondern karnevalistischer Farbenrausch.

„Seit ich vor sechs Jahren die Programmleitung übernommen habe, fahren wir ein anderes Konzept“, erklärt der OKV-Intendant. „Natürlich begehen wir Rituale, aber unsere Gala ist eine Mischung aus Fastnacht, Comedy, Varieté und Musik. Wir haben für jeden Zuschauer etwas zu bieten. Auch für Narrenmuffel.“ Traditionsgemäß ist die große Sause des OKV ebenfalls Krönungszeremonie für das neue Prinzenpaar. José I. und Ihre Lieblichkeit Anna-Maria I. stehen schon in den Startlöchern. Eine anstrengende Kampagne mit mehr als 120 Terminen liegt vor ihnen: Da muss die obligatorische Krönung bombastisch ausfallen.

Alles zur Fastnacht in der Region

Standartenträger der Offenbacher Vereine begleiten die lederanischen Monarchen auf die Bühne. Offiziell inthronisiert wird das Paar von Ex-Prinz Robert Pies in seiner neuen Funktion als Hofmarschall. Auch Landesverweser Manfred Roth und das Kinderprinzenpaar der Ranzengarde Bürgel begrüßen die künftigen Regenten mit einem standesgemäßen „Hallau“. Was für die Krönung gilt, trifft auch aufs restliche Programm zu: Klotzen statt kleckern. Reißmann zeigt sich selbstbewusst: „Wir erheben Anspruch auf Einzigartigkeit. Daher fehlt manch städtischer Künstler auf der Liste. Wir wollen vermeiden, das Offenbacher Narren ein und dieselbe Rede bei unterschiedlichen Veranstaltungen hören müssen. Das wäre ja irgendwann öde.“

Stattdessen setzt der OKV auf Tanzgruppen und Redner aus ganz Deutschland. Wartelisten sind da keine Seltenheit, langer Atem Voraussetzung. So beispielsweise bei „Dreggsagg“-Comedian Michl Müller. „Vier Jahre bin ich schon an ihm dran, endlich hat es geklappt“, freut sich der Organisator. Müllers Vorträge und Nonsenselieder sind Kult, bekannt geworden ist der 42-Jährige durch die „Fastnacht in Franken“.

In der Bütt ist er in bester Gesellschaft: Bieber-Urgestein Willy Röder als Schornsteinfeger und „Schnellbabbler“ Boris Reisert aus Ober-Roden strapazieren Lachmuskeln. Das Protokoll übernimmt Winfried Winter von der Kolpingfamilie Dietesheim. Musikalisches gibt es von Big-T-Music und Stefan Heim auf die Ohren. Abgerundet ist das Programm mit Showeinlagen und Gardetanz-Nummern. Besonders freut sich der OKV auf die 24 Mädchen von „High Energie“ aus Euskirchen. Die Gruppe ist fünfmaliger deutscher Meister im Schautanz und eine Augenweide: „Wie geklont kommen die da rein. Da fängt der Herzschrittmacher an zu ticken“, lacht Reißmann.

OKV mit „Feuerwerk der guten Laune“

OKV mit „Feuerwerk der guten Laune“

Auch sonst wird’s voll: 40 Tänzerinnen schickt die Victoriagarde Knielingen auf die Bühne, die Ballettschule Sander aus Oberursel reist mit 30 Damen an. Akrobatisches zeigen die Mainzer Klinik-Athleten und die Showgruppe Westerwaldsterne. „Bei denen ist ständig Bewegung, das Auge weiß gar nicht, wo es hinsehen soll.“ Ein besonderes Narrenschmankerl kommt ausgerechnet von der anderen Mainseite: Das Prinzenpaar aus Frankfurt, Michael VII. und Catharina-Sophie I., tanzt für die lederanischen Regenten. Närrische Freundschaft kennt eben keine Grenzen; nicht mal die zwischen Offenbach und Frankfurt.

Karten für’s „Feuerwerk der guten Laune“ kosten je nach Sitzplatz zwischen zehn und 30 Euro. Sie sind im OF-Infocenter, Salzgässchen 1, im Haarstübchen Wagner, Brunnenweg 192, im Reisebüro Tempelsee, Brunnenweg 52, sowie unter kdroos@t-online und s  0171 9734405 erhältlich. Auch für den Silvesterball im Büsingpalais gibt es noch Karten zum Preis von 120 Euro, Buffet und Sekt inklusive. Zu feiern gibt es einiges: Schließlich wird der OKV nächstes Jahr 80 Jahre alt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare