Offenbach

Offenbacher Klimaschützer geehrt

Kita-Kinder, Schüler und die Teilnehmer des Stadtradels haben Wege umweltfreundlich zurückgelegt und sind dafür ausgezeichnet worden.

In der Hafenschule sind Teilnehmer der Kindermeilen-Kampagne, der Klimarallye und des Stadtradelns ausgezeichnet worden. Die jüngsten Gewinner sind laut einer Mitteilung des Magistrats die Kinder der Kita Marienstraße. Sie wurden für ihren Einsatz bei der Kindermeilen-Kampagne, bei der jeder umweltfreundlich zurückgelegte Weg Punkte bringt, geehrt. Die Kinder können sich über einen neuen Roller freuen.

Ausgezeichnet wurden auch sechs Grundschulen – die Hafen-, Beethoven- und die Waldschule, die Schule Bieber sowie die Humboldt- und die Goetheschule. Neben dem Meilensammeln hatten die Schüler Plakate gebastelt und Wünsche und Forderungen an die Politik formuliert. Alexander Jeschke, Fachbereichsleiter Klimaschutz im Umweltamt, will die Plakate zur Klimakonferenz in Santiago de Chile schicken. Als Preise erhalten die Schüler unter anderem Springseile und Fußbälle, ein Wasserbad und ein Pedalo.

Bei der Klimarallye, einem Umwelt-Quiz für die Klassen 5 bis 10, belegte die Leibnizschule den ersten Platz; weitere Gewinner sind die Edith-Stein-Schule und die Rudolf-Koch-Schule.

Bei der Aktion Stadtradeln von 11. bis 31. Mai haben nach Angaben der Stadt 28 Teams in 119 330 Kilometer zurückgelegt. Der Preis für die besten Einzelfahrer geht an Lucia Lorenz vom Team der Schillerschule und Thomas Naatz von den Wetterfröschen.

Das Team Wetterfrösche landete erneut auf dem ersten Platz für die beste Teamleistung mit 22 306 geradelten Kilometern. Am meisten Kilometer pro Teilnehmer schaffte das Team Cycle OF Life mit 1812 Kilometern pro Kopf.

Beteiligt an allen Aktionen war das Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare