Schuldneratlas 2017

Offenbacher sind weiter stark überschuldet

Offenbach - Fast jeder fünfte Offenbacher Bürger ist überschuldet. Das geht aus dem von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform gestern veröffentlichten Schuldneratlas hervor. Demnach beträgt die Überschuldungsquote in der Stadt 17,42 Prozent.

Das entspricht zwar einem Rückgang um 0,38 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch zählt Offenbach mit diesem Wert nach wie vor zu den zehn Städten mit der höchsten Überschuldungsquote in Deutschland. Im Kreis Offenbach ist dagegen nur etwa jeder Zehnte überschuldet. Hier beträgt die Überschuldungsquote 9,16 Prozent und hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Im Main-Kinzig-Kreis ist die Quote mit 10,16 Prozent nur geringfügig höher. In Hanau liegt der Wert bei 14,54 Prozent, was einer Steigerung zum Vorjahr von 0,21 Prozentpunkten entspricht.

Hessenweit ist die Überschuldungsquote 2017 auf unter 10 Prozent gesunken. Das sei eine Verbesserung um 0,08 Prozent, teilte Creditreform mit. Hessen liegt mit 9,99 Prozent bundesweit auf Rang fünf und unter dem Bundesdurchschnitt von 10,04 Prozent. Gleichzeitig habe aber die Zahl der einzelnen Überschuldungsfälle zugenommen. In Hessen sind demnach rund 510 000 Menschen überschuldet. Im Langzeitvergleich zu 2004 sei die Quote um 0,42 Prozentpunkte gestiegen. Es seien 39 000 Menschen mehr überschuldet als vor 13 Jahren.

Wie Single-Haushalte günstiger wohnen

Im Vergleich der Landeshauptstätte nimmt Wiesbaden trotz einer leichten Verbesserung mit einer Quote von 16,66 Prozent den letzten Platz ein. Durch die gestiegene Bevölkerungszahl sei die Schuldenquote im Bundesdurchschnitt leicht gesunken, die Zahl der einzelnen Überschuldungsfälle hat sich aber erhöht. (ses)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare