Mit „Charlie Hebdo“

Offenbacher zeigen Solidarität

+

Offenbach - Die Terroranschläge von Paris wirken nach Offenbach. Um ein Zeichen zu setzen, haben das Quartiersmanagement und die AWO-Migrationsberatung „Je suis Charlie“ (Ich bin Charlie) auf das Schaufenster am Mathildenplatz geschrieben.

„Charlie Hebdo“ heißt das überfallene Satiremagazin. Als „Gedenken an die Opfer und Zeichen für unsere Freiheit“ bezeichnet Ali Karakale (links) das Symbol, „die nicht durch Terror angegriffen werden darf“, ergänzt Marcus Schenk. Wer sich als Geschäft oder Privatperson anschließen mag, kann sich ans Quartiersmanagement wenden und sein Fenster gestalten lassen.

"Je suis Charlie": Mahnwache für Opfer

"Je suis Charlie": Mahnwache für Opfer

Kommentare