Offenbacher zeigen Zivilcourage

Offenbach (psh) ‐ Großes Lob für zwei mutige Offenbacher: Der Präsident der Bundespolizeidirektion Koblenz, Manfred Lohrbach, bedankte sich jetzt in einem persönlichen Brief für ihre Zivilcourage bei einem Zwischenfall im S-Bahnhof Offenbach-Bieber am 23. Oktober.

„Ihr Verhalten ist Beispiel und Vorbild für Zivilcourage in unserer Gesellschaft, in der es keine Selbstverständlichkeit ist, bei handgreiflichen Auseinandersetzungen einzuschreiten und zu helfen, selbst wenn man Gefahr läuft, verletzt zu werden“, schrieb Lohrbach.

Nach Angaben der Polizei waren die Offenbacher einem Paar zur Hilfe geeilt, das von drei stark angetrunkenen Männern attackiert wurde. Zunächst sei das Paar von dem Trio am Bahnsteig angepöbelt und beleidigt worden. „Sie folgten dem Ehepaar zum gegenüberliegenden Bahnsteig und begannen, den Ehemann zu schlagen und zu treten; die Ehefrau blieb außen vor“, berichten die Beamten. Glück im Unglück für den Ehemann: Er blieb unverletzt, da die beiden couragierten Offenbacher dem Paar sofort Unterstützung anboten.

„Als sie die Angreifer aufforderten, das Ehepaar in Ruhe zu lassen, wurden sie jedoch selbst angegriffen und verletzt“, heißt es weiter. Reisende, die sich ebenfalls am Bahnsteig aufhielten, alarmierten die Polizei. Gegen die drei Täter, bei denen eine Atemalkoholkonzentration von 1,3 und 2,4 Promille festgestellt wurde, ist ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet worden.

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare