Ordentliche werden belohnt

+
Box mit Stromanschluss: Die Pedelecs warten in abschließbaren Containern auf Kunden.

Offenbach (mad) - Die neue E-Mobil-Station wurde so konzipiert, dass die Nutzung auch für ungeübte Mieter leicht zu handhaben ist. Nachdem man sich einmalig als Nutzer angemeldet hat - hierzu ist ein entsprechender Vertrag zu unterzeichnen - bekommt man bei Bedarf eine Einweisung vor Ort.

Mit der nach Vertragsabschluss ausgehändigten Chipkarte registriert man sich an der Station, öffnet den Schlüsseltresor und entnimmt die benötigten Schlüssel für Fahrradbox und Elektrofahrrad selbst. Die Pedelecs müssen nicht vorbestellt werden, sie können direkt entliehen werden.

Lesen Sie außerdem:

Praxistest kann beginnen

Für die Elektroautos ist eine Reservierung über das Internet oder telefonisch nötig. Die Autos werden dann direkt mit der Chipkarte geöffnet. Die Fahrzeuge sind einfach zu bedienen. Beispielsweise kann man bei den Pedelecs die elektrische Unterstützung in drei Stufen frei wählen oder man entscheidet sich, ohne elektrischen Schub zu radeln und schaltet das Steuergerät auf der Lenkerstange gar nicht ein. Die Räder entwickeln je nach gewählter Unterstützungsstufe einen ordentlichen Schub. Es wird empfohlen, stets einen Fahrradhelm zu tragen.
Die Autos haben kein Schaltgetriebe, sondern sind wie Automatikfahrzeuge zu bedienen. Bei Elektroautos muss bedacht werden, dass Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer die Wagen nicht hören können. Erst wenn das Auto schneller als 30 Stundenkilometer unterwegs ist, hört man die Abrollgeräusche der Reifen.

RMV-Zeitfahrkartenbesitzer bekommen Rabatt

Wichtig ist, dass die Fahrräder und Autos bei der Rückgabe an der Station wieder an den Strom angeschlossen werden. Nur so ist sichergestellt, dass auch der nachfolgende Nutzer sofort losfahren kann. Damit das auch klappt, hat man sich einen Anreiz ausgedacht: Diejenigen, die Auto oder Pedelec ordnungsgemäß wieder anschließen, erhalten eine Gutschrift von einem Euro, der vom Rechnungsbetrag abgezogen wird.

Bei den Mietpreisen, das betonen die Macher, sei darauf geachtet worden, dass die E-Mobil-Station gegenüber den herkömmlichen Verleihstationen gut mithalten könne. So kostet die Miete eines Pedelecs für 24 Stunden neun Euro inklusive Strom und unbegrenzter Kilometerzahl. Für ein Elektroauto zahlt man tagsüber je Stunde sechs Euro ebenfalls ohne weitere Kosten für Strom oder gefahrene Kilometer.

Besitzer von Zeitfahrkarten des RMV erhalten zudem auf alle Preise zusätzlich noch zehn Prozent Rabatt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare