Nur kleine Sturmschäden in der Region

Orkantief „Xaver“ zieht vorbei: Keine Verletzten

+

Offenbach - Das Orkantief „Xaver“ hat in Offenbach und Umgebung nur kleine Schäden angerichtet. In ganz Hessen gab es glücklicherweise nicht einmal Verletzte.

Das Sturmtief „Xaver“ hat in der Nacht zum Freitag nach ersten Erkenntnissen keine größeren Schäden in Hessen hinterlassen. „In der Region sind ein paar Verkehrsschilder umgefallen“, sagte uns ein Polizeisprecher in Offenbach. Der Seligenstädter Weihnachtsmarkt wurde um 18 Uhr vorsorglich geschlossen. In Bad Orb stürzte ein Baum vor das Auto einer 42-jährigen Frau. Die Motorhaube und die Windschutzscheibe wurden zerstört, die Fahrerin blieb jedoch unverletzt. 

Alles zu Orkantief „Xaver“ im Live-Ticker

Polizei und Feuerwehr sind vielerorts mit kleineren Beschädigungen an Autos und Grundstücken beschäftigt, sagte zudem ein Sprecher des Lagezentrums in Wiesbaden. An der Wasserkuppe, Hessens höchstem Berg, rutschte am späten Donnerstagabend ein Autofahrer mit seinem Wagen in einer Linkskurve in drei umgestürzte Bäume. Schnee und der Sturm hatten diese zuvor einknicken lassen. Der 26-Jährige blieb unverletzt, am Auto entstand rund 5000 Euro Schaden. In Kassel war am Donnerstagnachmittag der Weihnachtsmarkt wegen „Xaver“ vorsorglich geschlossen worden. Heute sollte der Markt aber wieder wie geplant weitergehen. In Frankfurt waren nach der Unwetterwarnung vorsorglich alle Friedhöfe ab 14 Uhr geschlossen worden, weil herunterfallende Äste befürchtet wurden. In ganz Hessen gab es bisher keine Verletzten.

„Das Schlimmste ist durch“

„Das Schlimmste ist durch“, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes heute. Quer über Hessen erwarte er allerdings Schneeschauer, in der Nacht zum Samstag könne es auf den Straßen auch wieder glatt werden. Bereits heute Morgen hatte es Glätteunfälle gegeben. In Witzenhausen rutsche zunächst ein Lastwagen über eine Verkehrsinsel und überfuhr ein Verkehrsschild, wie die Polizei Eschwege berichtete. Später prallte ein Auto gegen ein Räumfahrzeug, als auf glatter und abschüssiger Strecke nicht rechtzeitig anhalten konnte. Menschen wurden nicht verletzt.

Wegen einer Oberleitungsstörung war bis gegen Mitternacht die Regiotram-Strecke zwischen Kassel und Melsungen gesperrt, wie der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) berichtete. Es kam es zu Verspätungen im nordhessischen Nahverkehr, weil die Züge mit gedrosselter Geschwindigkeit fuhren. In Baunatal stürzten Teile eines Baumes auf ein Auto, das an einer roten Ampel stand. Verletzt wurde aber niemand, wie die Polizei Kassel mitteilte. Wegen des Orkantiefs über Norddeutschland strich die Lufthansa zudem bis zum Morgen rund 70 Flüge.

So tobt der Orkan "Xaver" in Deutschland

Orkan "Xaver": Die Bilder von Donnerstag

dr/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare