Parken auf Wilhelmsplatz noch drei Wochen erlaubt

+
Eigentlich hatte die Wiedereröffnung des umgebauten Karrees am Samstag das Ende des Parkens auf der nördlichen Platzhälfte einläuten sollen.

Offenbach (mcr) ‐ Verlängerung auf dem Wilhelmsplatz: Eigentlich hatte die Wiedereröffnung des umgebauten Karrees am Samstag das Ende des Parkens auf der nördlichen Platzhälfte einläuten sollen.

Dass dort nun doch noch drei Wochen lang geparkt werden darf, ist einer Verzögerung an einem Nebenschauplatz geschuldet. Die Verlegung von Kanalrohren unter der Straße an der westlichen Platzseite dauert länger, weil viele Hauseigentümer die Chance nutzen, ihren Hausanschluss zu erneuern. Würde die nördliche Platzhälfte nun planmäßig gesperrt, müssten Autofahrer aufwändig in einer Sackgasse rangieren, um die westliche Straße zu verlassen. Sobald dieser Bereich fertig ist, geht es erst mit der östlichen Straße weiter.

Demnächst werden rund um den Platz sechs Bänke aufgestellt. Sand und Kies werden abgekehrt, die Fugen ausgesaugt. Dann wird schwarzer Sand aufgetragen, um die Fugen zu verbergen.

Kommentare