Partystimmung und mediterranes Flair

+
Kaum ein freies Plätzchen war in und an den Lokalen am Wilhelmsplatz zu bekommen. Die Besucher hatten ihren Spaß und die Gastwirte viel zu tun: Im kommenden Jahr wird eine Freiluftfete mit Tanz in den Mai vielleicht noch größer.

Offenbach - (ddü) „Azzurro“ und „O Sole Mio“ - Sänger Aurelio gibt im Tarantino's italienische Gassenhauer zum Besten und die Gäste klatschen begeistert mit. Beim Tanz in den Mai auf dem Wilhelmsplatz herrscht ausgelassene Stimmung.

Pärchen schieben sich im Wiegeschritt durch den Gastraum, zwei Damen wagen mangels galanter Herren ein gleichgeschlechtliches Tänzchen und auf dem Bürgersteig zieht eine Polonaise vorbei. Schon am frühen Abend herrscht beim Tanz in den Mai am Wilhelmsplatz ausgelassene Stimmung. „Die Aktion ist ein voller Erfolg“, freut sich Stefan Klemisch, Inhaber der Brasserie „Beau D'Eau“, und zapft ein neues Bier: „Der Wilhelmsplatz ist immer ein Garant für gute Stimmung und wenn wir uns zusammen tun, können wir die Attraktivität noch steigern.“ Die Wirte rund um den zentralen Platz Offenbachs haben sich zusammen geschlossen, um am Abend vor dem Feiertag ein Fest auf die Beine zu stellen, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Im Tafelspitz & Söhne spielt die Astor Club Band Tanzklassiker der 80er Jahre, im Morleos legt DJ Vigo elegante House-Tracks auf die Plattenteller und im Markthaus kommt Rockmusik aus den Boxen. „Hier liegt alles beisammen - die Wege sind kurz und man kann verschiedene Bars an einem Abend ausprobieren“, fasst eine Besucherin die Vorteile des Tanzes in den Mai am Wilhelmsplatz zusammen. Eric Münch, Inhaber des Markthauses, will die Marke Wilhelmsplatz in Zukunft noch weiter entwickeln: „Wenn die Umgestaltung 2010 abgeschlossen ist, könnte ich mir auch vorstellen, dass wir den Platz selbst in unsere Feier mit einbeziehen.“ Die Zusammenarbeit der verschiedenen Gastronomen beurteilt Münch grundsätzlich positiv. Der Wirt, der die gemeinsame Aktion vor drei Jahren mit initiiert hatte, sagt: „Wir sehen uns nicht als Konkurrenten, sondern arbeiten zusammen, um noch mehr Gäste an den Wilhelmsplatz zu ziehen. Davon können wir alle nur profitieren.“

Bilder vom Tanz in den Mai

Offenbachs Wilhelmsplatz tanzt in den Mai

Dass der Tanz in den Mai zusätzliche Gäste in die Bars und Restaurants locken würde, war schon am frühen Abend abzusehen. Schon eine Stunde vor dem offiziellen Beginn um 22 Uhr waren die Terrassen von Morleos und Tafelspitz & Söhne bis auf den letzten Platz besetzt, vor dem Markthaus standen die Gäste bis weit auf den Wilhelmsplatz und auf dem Bürgersteig vor der Brasserie war kein Durchkommen mehr.

„Das hat ein richtig mediterranes Flair“, schwärmt ein Besucher. „Die Leute stehen auf der Straße, unterhalten sich mit Freunden und trinken gemeinsam etwas.“

Im Tarantino's feiert Inhaber Carmelo Tarantino das einmonatige Bestehen seines neuen Restaurants. „Wir hatten einen tollen Start - unser Angebot wird sehr gut angenommen“, sagt er zufrieden. Hinter dem Tresen hat der junge Wirt allerhand zu tun. Im Akkord füllt er Weingläser, zapft Bier und bestückt Tabletts mit Prosecco-Flöten. „Ich hoffe, dass wir unser Restaurant durch diese Feier noch ein wenig bekannter machen und neue Gäste gewinnen können“, sagt er.

Bis in die frühen Morgenstunden wird in den Bars und Restaurants ausgelassen gefeiert: Im Morleos tanzen junge Leute noch nachts um drei Uhr zu den Beats von DJ Vigo und heißen so den Monat Mai willkommen.

Kommentare