Experten geben Lesern Tipps für die Geldanlage

Die persönliche Euro-Krise

Die Schuldenkrise in Europa treibt nicht nur die Politik und die Finanzmärkte um, sie beschert Sparern hierzulande auch ihre ganz persönliche Euro-Krise. Denn die Geldpolitik sorgt für niedrige Zinsen, die sich in Mini-Erträgen bei Sparbuch, Tagesgeld und Co. niederschlagen.

Gleichzeitig liegt die Inflation bei zwei Prozent. Das Ergebnis: Das Geld wird zwar nicht weniger, aber immer weniger wert. Doch wie wehrt man sich als Sparer gegen die „kalte Enteignung“? Welche Anlageformen gelten als sicher? Worauf muss man bei Tagesgeldangeboten achten? Welche Zinsen bringen Banksparpläne? Welche Mischung aus Aktien und Fonds ist sinnvoll? Experten geben am Donnerstag von 10 bis 17 Uhr bei einer kostenlosen Telefonaktion Tipps. Unter der 0800 0 60 40 00 sind zu erreichen:.

Frank Klenner, Honorarberater bei der Verbraucherzentrale NRW, Düsseldorf;

Max Herbst, FMH Finanzberatung, Frankfurt;

Frank Wind, Wertpapierspezialist Commerzbank, Köln

Markus Leven, Wertpapierspezialist Commerzbank, Köln.

ku

Kommentare