Demonstranten protestieren gegen Salafisten

„Pierre hat ‘nen Vogel“

+
Zahlreiche Menschen protestieren in Offenbach gegen einen Auftritt des Salafisten-Predigers Pierre Vogel.

Offenbach - Großes Polizeiaufgebot in Offenbach: Wegen eines Auftritts des Salafisten-Predigers Pierre Vogel ist die Polizei in Offenbach präsent. Knapp 400 Menschen demonstrieren gegen die Veranstaltung der Salafisten.

Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot ist der umstrittene Salafisten-Prediger Pierre Vogel heute in Offenbach aufgetreten. An der Kundgebung nahmen nach Polizeiangaben bis zu 300 Menschen teil. Ein Bündnis aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchen und muslimischen Vereine hatte zu Protesten aufgerufen. Bis zum frühen Abend blieb es friedlich.

An der Gegendemonstration beteiligten sich nach Angaben der Polizei rund 300 Menschen, die Veranstalter selbst sprachen von 400. Sie hielten Schilder mit Aufschriften wie "Salafisten sind Rassisten" oder "Pierre hat nen Vogel" in die Luft. "Wir sind hier, weil wir zeigen wollen, dass in unserer Mitte kein Platz für Intoleranz ist", sagte Omar El Manfalouty vom Bündnis "Bunt statt Braun".

"Hassprediger auf Tour"

Die Kundgebung der Salafisten begann mit Verzögerung. Vogel selbst erreichte den Versammlungsort verspätet. Zahlreiche Teilnehmer waren da bereits wieder gegangen, andere feierten ihn wie einen Popstar und machten Aufnahmen mit ihren Handys. Viele der Frauen trugen Vollverschleierung.

Vogel selbst bezeichnete sich in seiner Rede selbstironisch als "Hassprediger auf Tour". Darin ging er auf die Scharia ein, die islamische Rechtsprechung: "Wir brauchen einen Maßstab", sagte er und fügte hinzu: "Prinzipiell ist dieser Maßstab die Scharia."

Protest gegen Salafisten

Protest gegen Salafisten

In Deutschland werde vielen Muslimen ein falscher Islam beigebracht. "Wir haben keinen Kuschelgott, wir haben einen wahrhaftigen Gott. Er hat das Recht, Dir zu sagen, was Du tun sollst", sagte Vogel. In der Diskussion um die Scharia gehe aber oft unter, dass der Koran 6000 Verse habe, von denen sich nur 15 mit Strafen beschäftigten. Die Scharia sehe auch vor, dass Muslime ihren Nachbarn gut behandeln müssten und Zwangsheiraten ausgeschlossen seien. Der 35-Jährige forderte die Nicht-Muslime unter den Teilnehmern auf, zum Islam zu konvertieren. Ein Mann und eine Frau kamen dem an Ort und Stelle nach.

Nach Einschätzung des Landesamtes für Verfassungsschutz versuchen salafistische Prediger wie Vogel in Hessen mit solchen Aktionen Anhänger zu gewinnen. In Hessen schätzen die Sicherheitsbehörden die Zahl der Salafisten auf etwa 1200. Die Stadt Offenbach hatte die Veranstaltung nicht gewollt, sah aber nach eigener Darstellung keine Rechtsgrundlage, ein entsprechendes Versammlungsverbot auszusprechen.

Polizei-Aufgebot bei Salafisten-Versammlung in Frankfurt

Großes Polizei-Aufgebot bei Salafisten-Versammlung

(dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion