Wohnungsdurchsuchung

Polizei beschlagnahmt über 1000 Krokodillederhäute

Trier/Offenbach - Rund 1400 Krokodillederhäute im Wert von gut 200.000 Euro hat die Polizei Trier sichergestellt. Zudem wurden vier Männer aus dem Raum Offenbach festgenommen.

Drei Männer und eine Frau aus dem Raum Offenbach wollten die Hehlerware vor einer Woche einem vermeintlichen Käufer in Trier übergeben, wie die Polizei heute mitteilte. Dabei wurde das Quartett von Beamten des rheinland-pfälzischen Landeskriminalamtes festgenommen.

Im Auto der Verkäufer fanden die Beamten 900 Lederhäute. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung in Offenbach stießen sie auf 500 andere Exemplare. Dabei wurde ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen. Die Krokodilhäute waren zuvor in einer Lederfabrik im Raum Offenbach gestohlen worden.

Aufzuchtstation für Pilze mit Rauschwirkung

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier erging gegen die vier Männer im Alter zwischen 25 und 27 Jahren Haftbefehl. Die 52-jährige Frau wurde wieder freigelassen, weil sie von den Männern offenbar nur als Fahrerin für den Transporter engagiert worden war.

Die Kripo Trier und die Staatsanwaltschaft hatten schon seit Wochen in der Sache gegen einen 25-jährigen Hauptverdächtigen ermittelt. In der Offenbacher Wohnung entdeckten die Polizisten zudem eine Aufzuchtstation für Pilze mit Rauschwirkung. In zwei Plastikschalen hatte einer der Verdächtigem sogenannte „Zauberpilze“ gepflanzt.

Bedrohte Tierarten

Bilder: Die am stärksten bedrohten Arten

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare