Blaulicht

Ermittlungserfolg: Polizei gelingt Schlag gegen Kinderpornografie

In Offenbach und Langen hat die Polizei kinderpornografisches Material sichergestellt. (Symbolbild)
+
In Offenbach und Langen hat die Polizei kinderpornografisches Material sichergestellt. (Symbolbild)

Eine Sondereinheit der Kriminalpolizei widmet sich ganz dem Kampf gegen Kinderpornografie. Im Raum Offenbach gibt es einen Ermittlungserfolg.

Offenbach – Unter dem Namen BAO FOKUS kämpfen Ermittler der hessischen Kriminalpolizei gegen Kinderpornografie und sexuelle Gewalt gegen Kinder. Dabei gibt es in jeder Region eine eigene Fachkommissariate, so auch in Südhessen. Im Raum Offenbach haben die Ermittler zwei Erfolge erzielen können, wie die Polizei mitteilt.

Seit Oktober 2020 ist die BAO FOKUS in Hessen landesweit im Einsatz. Der Name steht für „Besondere Aufbauorganisation für fallübergreifende Organisationsstruktur gegen Kinderpornografie und sexuellen Missbrauch von Kindern“. Oft ermitteln die Beamten der Einheit in Fällen, bei denen Bilder und Videos mit kinderpornografischen Inhalten „unreflektiert und leichtfertig“ geteilt werden – und das meist in sozialen Netzwerken, wie die Polizei Südhessen berichtet.

Ermittlungen gegen Kinderpornografie: Polizei stellt Datenträger in Offenbach sicher

In der vergangenen Woche gab es eine landesweite Schwerpunktaktion der BAO FOKUS. In Südhessen konzentrierten sich die Ermittler auf eine 59-jährige Frau aus Offenbach und einen 20-jährigen Mann aus Langen. Bei Durchsuchungen stellten die Beamten Speichermedien sicher. Beide stehen im Verdacht, im Internet Kinderpornografie verbreitet zu haben.

Besonders gegen jüngere Menschen wird ermittelt. Laut Angaben der Polizei sind mehr als die Hälfte der Tatverdächtigen jünger als 21. „Viele von ihnen sind sich bei ihrem Handeln offenbar nicht im Klaren darüber, dass es häufig nur ein Klick bis zur Straftat ist“, so die Polizei.

Ein Fall des Kindesmissbrauchs ging in Offenbach vor Gericht. Der Angeklagte soll vier Jungen im Alter zwischen zwei und zwölf missbraucht haben. Auf einem sichergestellten PC fanden die Ermittler zudem Kinderpornografie. (spr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion