Altes Gebäude marode

Polizei muss auf Neubau warten

Offenbach - Aus dem seit fast zehn Jahren geplanten Neubau des Polizeipräsidiums Südosthessen in Offenbach wird vorerst nichts.

Voraussichtlich erst im nächsten Jahr werde über den Grundstückskauf entschieden, sagte eine Sprecherin des verantwortlichen Hessischen Immobilienmanagements (HI). Ursprünglich sollte das inzwischen auf etwa 173 Millionen Euro veranschlagte Gebäude bereits 2015 fertig sein.

Das Land Hessen will das gesamte Vorhaben in öffentlich-privater Partnerschaft, kurz PPP genannt, umsetzen: Ein privates Unternehmen soll das Präsidium planen, bauen und an das Land vermieten. Angebote der Interessenten lägen seit Mitte März vor, so die HI-Sprecherin. Das alte Präsidium an der Offenbacher Geleitsstraße ist marode.

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten 

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Kommentare