Polizei schnappt Offenbacher Kettenreißer

Offenbach (dr/mad) - Die Offenbacher Polizei hat vermutlich einen Teil der spektakulären Kettenreißer-Fälle aufgeklärt. Sie hat einen 19-Jährigen festgenommen, der gestanden hat, zwei der Taten selbst verübt zu haben und bei fünf weiteren dabei gewesen zu sein.

Außerdem hat der Offenbacher, der bei der Polizei bereits als Mehrfach-Intensivtäter geführt wird, sechs Einbrüche - unter anderem in Offenbach und Obertshausen - gestanden.

Lesen Sie hierzu auch:

Kettenreißer im Doppelpack

Polizei sucht Zeugen

Aufpasser und Aufklärer

Fieberhafte Suche nach dem Halsketten-Räuber

Kettenreißer schlägt erneut zu

Kettenreißer wieder unterwegs

Beamte verschiedener Kommissariate hatten den Offenbacher schon seit Längerem im Verdacht, seinen Lebensunterhalt durch kriminelle Machenschaften zu bestreiten. Der Jugendliche wurde erst in der vergangenen Woche nach einem Wohnungseinbruch in Obertshausen festgenommen. Damals jedoch war die Beweislage jedoch nicht ausreichend, um den 19-Jährigen aus dem Verkehr zu ziehen.

Wegen wiederholter Wohnungseinbrüche und eines geplanten Raubüberfalls auf eine Drogerie im Main-Kinzig-Kreis erlangten die Fahnder nun einen Haftbefehl gegen den Offenbacher. Der junge Mann wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt, die Ermittlungen der Polizei nach Komplizen bei den Kettenreißer-Taten laufen auf Hochtouren.

Laut Polizeimeldung steht fest, dass der Untersuchungshäftling nicht alleine für die als „Kettenreißerfälle“ bekannten Raubstraftaten auf zumeist ältere Damen verantwortlich ist. „Ich habe noch ein paar Jungs auf der Liste - jetzt kommt der nächste dran“, sagte Kriminalhauptkommissar Klinger zuversichtlich.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Paul-Georg Meister

Mehr zum Thema

Kommentare