Polizei schnappt weitere Offenbacher Kettenreißer

Offenbach (dr) - Die Polizei hat einen weiteren Teil der spektakulären Kettenreißer-Fälle aufgeklärt. Beamte haben zwei Jugendliche aus Offenbach festgenommen. Die Täter sollen an mehreren Raubüberfällen beteiligt gewesen sein.

Am 8. November versuchten drei junger Männer, eine Drogerie in der Erfurter Straße in Rodenbach zu überfallen. Ein erster Tatverdächtiger ging der Polizei bereits Ende November ins Netz. Es handelte sich um einen 19-jährigen Offenbacher, der seit dem 25. November wegen dieser und anderer Taten im Gefängnis sitzt.

Lesen Sie hierzu auch:

Polizei schnappt Offenbacher Kettenreißer

Kettenreißer im Doppelpack

Polizei sucht Zeugen

Aufpasser und Aufklärer

Fieberhafte Suche nach dem Halsketten-Räuber

Kettenreißer schlägt erneut zu

Kettenreißer wieder unterwegs

Laut Polizeimeldung befindet sich seit Montag nun ein weiterer mutmaßlicher Mittäter der Offenbacher Kettenreißer, ein 21-jähriger Jugendlicher, in der Justizvollzugsanstalt. Er soll nicht nur am gescheiterten Überfall in Rodenbach beteiligt gewesen sein, sondern wurde auch wegen mehrerer Raubtaten im Bereich Babenhausen zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt.

Am Dienstag hat die Kriminalpolizei auch einen dritten Tatverdächtigen ausfindig gemacht: Ein 18-jähriger Offenbacher gab zu, an dem misslungenen Raub beteiligt gewesen zu sein. Er benannte auch die bereits Inhaftierten als seine Mittäter. Damit nicht genug: Er belastete den 19-jährigen Komplizen, für eine Vielzahl von Raubtaten verantwortlich zu sein.

Kettenraub in 20 bis 40 Fällen

So habe der junge Offenbacher geprahlt, seit Januar dieses Jahres 20 bis 40 vorwiegend älteren Damen den Schmuck vom Hals gerissen zu haben; die Tatorte hätten sich in Offenbach und Frankfurt befunden. Auch zu weiteren Taten, die der 19-Jährige bislang bestritten hatte, machte der ein Jahr Jüngere detaillierte Angaben, die laut Polizeimeldung keinen Zweifel an der Täterschaft des Inhaftierten aufkommen ließen.

So soll der 19-Jährige auch an einem Raubüberfall in Darmstadt/ Babenhausen beteiligt gewesen sein. Zudem soll er mehrere Wohnungseinbrüche in Dudenhofen und einen Einbruch in einen Kiosk in Frankfurt/Praunheim begangen haben.

Nicht zuletzt wegen des umfangreichen Geständnisses durfte der 18-Jährige nach seiner Vernehmung zunächst wieder auf freien Fuß. Dies könnte sich aber bald ändern, da gegen ihn noch eine Jugendstrafe wegen schweren Raubes aus dem Jahr 2008 offen steht. Er wurde damals zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Paul-Georg Meister

Mehr zum Thema

Kommentare