Polizei sucht Zeugen eines Kettenreißer-Überfalls

Offenbach (nb) - Die Polizei hat sich erneut an die Öffentlichkeit gewandt, weil sie weitere Zeugen eines Überfalls sucht. Vergangene Woche hatte in Offenbach wieder ein so genannter Kettenreißer zugeschlagen.

Lesen Sie hierzu auch:

Aufpasser und Aufklärer

Fieberhafte Suche nach dem Halsketten-Räuber

Kettenreißer schlägt erneut zu

Kettenreißer wieder unterwegs

Eine ganze Zeit lang war Ruhe - doch in der vergangenen Woche ereignete sich erneut ein Raub, bei dem der Täter eine Halskette erbeutete. Nach Angaben der Polizei weicht die Täter-Beschreibung  von den bisherigen ab, was die Arbeit der Beamten erschwert. Bereits im August hatte die Kriminalpolizei zehn Überfälle registriert, bei denen Täter älteren Damen die Ketten vom Hals rissen. Anhand der Täterbeschreibungen war den Ermittlern klar, dass es sich um mehrere Gauner handeln müsse.

Die Polizei konnte auch zwei Offenbacher im Alter von 16 und 19 Jahren festnehmen, doch die Beweise reichten nicht, um einen Haftbefehl zu erwirken und die Polizei musste die Tatverdächtigen entlassen. Zumindest endete mit der Festnahme der beiden Verdächtigen die Serie von Überfällen auf Seniorinnen mit Halsketten.

Bis am 15. September gegen 16.45 Uhr erneut ein Mann einer 71-Jährigen in der Ostpreußenstraße die Kette vom Hals riss. Der Täter soll etwa 18 Jahre alt, schmal und mittelblond gewesen sein. Anscheinend hatte er einen Komplizen, denn ein 18 bis 20 Jahre alter und kräftiger Mann mit dunklen Haaren begleitete den Flüchtigen. Beide trugen dunkle Kleidung. Bislang haben sich noch keine Zeugen bei der Polizei gemeldet, deswegen bittet die Kripo erneut um Hinweise (069/8098-1234).

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare