Polizeihund spürt Marihuana auf

Offenbach (ale) - Der Rauschgifthund der Offenbacher Polizei namens „Ed“ hat dazu beigetragen, dass die Ordnungshüter in einer Wohnung an der Goethestraße mehr als ein Kilo Marihuana aus dem Verkehr ziehen konnten.

Die Beamten waren zunächst in einer anderen Angelegenheit bei dem 40-Jährigen Wohnungsinhaber vorstellig geworden und hatten schon an der Tür den typischen „Gras“-Geruch wahrgenommen. Da der Mann nichts gegen eine Kontrolle durch die Polizisten einzuwenden hatte, fanden die Schutzleute bei einem Blick in die Runde mehrere Tütchen der Rauchdroge sowie ein ganze Menge an Cannabissamen.

Doch damit noch lange nicht genug: Spürnase „Ed“ und seine Hundeführerin beförderten nach und nach etwa 1130 Gramm Marihuana ans zutage. Der Besitzer der Drogen konnte zwar nach einem kurzen Aufenthalt auf dem Revier wieder nach Hause; gegen ihn ermittelt nun jedoch die Kripo wegen des Verdachts des Drogenhandels.

Rubriklistenbild: © Karl-Heinz-Liebisch / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare