Kultur

Gegen soziale Kälte hilft ein gutes Buch

+
Ernst Buchholz

Bücher sind das Fenster zu Welt. Ein gutes Buch kann das soziale Klima nachhaltig beeinflussen. Das sagt Ernst Buchholz, ein Bayer, der seinen Exotenstatus in Offenbach seit Jahrzehnten pflegt. Als Rezitator bayerischer Geschichten, als Freejazzer von Geblüt – und vor allem als unauffälliger Moderator hiesiger Kultur.

Kultur ist schön, macht aber viel Arbeit“. Den leicht abgewandelten Satz des Ur-Bayers und schauspielernden Schlitzohrs Karl Valentin kann auch sein Landsmann dick unterstreichen: Ernst Buchholz hat knapp 30 Jahre lang das Offenbacher Kulturgeschehen an vorderster Front mitbestimmt. Mit der Stadtbibliothek als Kommando-Zentrale, deren Leiter er bis letztes Jahr war. Für den gebürtigen Passauer, der das Buch schon im Namen trägt, ist Literatur ein Lebenselixier. Und ein gutes Mittel gegen soziale Kälte, eine Therapie, die Buchholz nicht müde wird zu verordnen.

Lesen Sie weiter in „respekt OF“.

Kommentare