Presse läuft ohne Pause

+
Alexander Lühn (im Hintergrund) hatte zum Kelterfest geladen: Der Saft direkt aus der Presse schmeckt Jeremy (8) am besten.

Offenbach ‐ Mit 320 Bar Druck senkt sich die Presse und drückt auch noch den letzten Tropfen aus den Äpfeln. Durch transparente Schläuche läuft der süße Saft in den Tank, zurück bleibt der trockene Trester. Von Denis Düttmann

Aus Offenbach und Mühlheim, Hanau und Dietzenbach kommen Gartenbesitzer am Samstag zur Kelterei Lühn in Bürgel und liefern ihre Äpfel ab. Für das Rohmaterial bekommen sie Saft oder Apfelwein. Außerdem können sie hautnah miterleben wie aus ihren Elstar oder Boskoop, Jonagold oder Red Delicious ein leckeres Getränk entsteht.

Alexander Lühn erklärt: „Zuerst werden die Äpfel gehäckselt. Dann schichten wir die Maische in Holzrahmen und decken sie mit den Presstüchern ab. Acht Rahmen werden dann übereinander gestapelt und in die Presse geschoben.“ Für 100 Liter Saft brauchen die Kelterer etwa 160 Kilo Äpfel. Wer 50 Kilo abliefert, bekommt 30 Liter Saft. Der Liter Apfelwein kostet 50 Cent, der Liter Saft 40 Cent. „Der Apfelwein, den wir heute ausschenken, ist noch aus dem letzten Jahr“, sagt Lühn. „Der Neue wird etwa Mitte November fertig sein.“ Haltbaren Saft bietet Lühn auch in Fünf-Liter-Schläuchen im Pappkarton an. „Den kann man sich in den Keller stellen und bei Bedarf etwas abzapfen“, erklärt Lühn.

Kommentare