Prinzenpaar und Gäule aus Frankfurt

+
Der Jubiläumszug beginnt um 13.11 Uhr am Mainvorgelände im Norden der Kaiserstraße. Von dort aus geht es weiter zur Frankfurter Straße, die in Richtung Marktplatz passiert wird. Am Marktplatz befinden sich die VIP-Tribünen und die Kameras vom HR. Über die Waldstraße geht es dann in die Bismarckstraße und schließlich zurück in die Kaiserstraße, wo sich der Zug dann auflöst.

Offenbach ‐ 1,6 Kilometer Länge, 100 Minuten Dauer, 96 Zugnummern mit 1800 Teilnehmern: Die Zahlen rund um den Jubiläumszug des Offenbacher Karnevalvereins (OKV) sind beachtlich. Die närrische Kolonne wird am Sonntag, 7. Februar, die Innenstadt zu einer Freiluftparty-Zone machen. Von Veronika Szeherova

Da es in Offenbach nur alle fünf Jahre einen Fastnachtszug gibt, müssen wir mit den Planungen jedes Mal wieder bei Null anfangen“, sagt Zugleiter Klaus Kohlweyer. Seit mehr als einem Jahr tüftelt er mit Stellvertreter Klaus Dieter Roos am Jubiläumszug. Alles Grundlegende ist geplant, nun steht die heiße Phase bevor. „Man muss immer mit dem GAU rechnen“, so Kohlweyer. Seien es gebrochene Achsen an den Zugfahrzeugen, klirrende Kälte und Schneefall oder Verschiebungen im Zeitplan. „Wir sind auf alles vorbereitet. Der Zug läuft auf jeden Fall.“

Die Zugteilnehmer versammeln sich am Mainparkplatz. Daher wird dieser bereits am Vortag, Samstag, 6. Februar, ab 16 Uhr für die Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung stehen. „Wir werden frühzeitig mit Plakaten darauf hinweisen“, verspricht Kohlweyer.

Einschränkungen wird es insbesondere an der Mainstraße geben. Zwischen Schloss- und Kaiserstraße wird sie am Sonntag in beiden Richtungen von 10 bis etwa 17 Uhr gesperrt sein. Die Großfahrzeuge, die aus ganz Deutschland anreisen, werden dort abgestellt.

Zug beginnt mit drei Böllerschüssen

Der Zugbeginn ist auf 13.11 Uhr angesetzt, Ende ist gegen 16 Uhr. In dieser Zeit sind die Straßen, über die der Zug führt, nicht befahrbar. Der Busverkehr am Marktplatz muss umgeleitet werden. „Wir bemühen uns, die Sperrung dort so kurz wie möglich zu halten“, so Kohlweyer.

Nach Zugende wird am Aliceplatz mit den teilnehmenden Musikern gefeiert. Dafür wird dort eigens eine Bühne aufgebaut. Vorm KOMM befindet sich auch ein 300 Quadratmeter großes Sanitätszelt sowie Essens- und Getränkewagen.

Zu den Höhepunkten des Zugs zum 75-jährigen OKV-Jubiläum gehört das Sechser-Pferdegespann der Radeberger Brauerei, ein 55-köpfiges Orchester vom Musikverein Oberthulba, Majoretten aus Luxemburg und mehrere Prinzenpaare. Unter anderem auch das aus Frankfurt. „Die Zusammenarbeit mit den Frankfurtern ist super“, beteuert Roos.

Übrigens, nicht erschrecken: Der Zug beginnt mit drei Böllerschüssen...

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare