Probleme rund um den Bavaria-Teich

„An die Tiere wurde nicht gedacht“

Waldhof - Die Probleme rund um den Bavaria-Teich rufen die Bürgerinitiative Bieber-Nord auf den Plan. In einer Stellungnahme schreibt Heidemarie Stiller-Loch: „Unsere Bürgerinitiative kämpft seit Jahren im Auftrag der Grundstückseigentümer für die Erschließung dieses Baugebiets.“

Vor der Erschließung sei die Erstellung eines Artenschutzgutachtens zwingend vorgeschrieben. Da die erforderliche Gutachtertätigkeit von den Vegetationsperioden abhängig sei, habe sich der Zeitplan bis zum möglichen Beginn um ein volles Jahr verzögert – „abgesehen von den immensen Kosten, die den Erschließungsbeiträgen zugeschlagen werden“.

Lesen Sie dazu auch:

Nach Schilfbrand wieder Diskussion um Bavaria-Gelände

Nun heiße es, dass wahrscheinlich Mitglieder des Kleintierzuchtvereins Bavaria den Schilfgürtel um den Teich mittels Brandbeschleuniger abgefackelt und dabei Bäume in Mitleidenschaft gezogen hätten. „An die Vögel und Insekten sowie möglicherweise Amphibien, die im Schilfgürtel Schutz gefunden hatten, wurde dabei nicht gedacht“, klagt die BI und fragt: „Kann denn jeder das Recht umgehen und nach eigenem Gutdünken handeln?“ Der Gipfel sei indes die Stellungnahme des Vizevorsitzenden. Stiller-Loch: „Wir können nur hoffen, dass die städtischen Ämter auf Betreiben der zuständigen Politiker ihre Arbeit tun, genauso konsequent vorgehen wie an anderen Stellen und für nachhaltige Änderung beziehungsweise Besserung der Verhältnisse sorgen.“

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

mt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare