Niedergelassene Mediziner schreiben an Sana

Proteste gegen Chefarztentlassung

+

Offenbach - Die Kinderärzte der Stadt hinterfragen in einem Offenen Brief die faktische Entlassung von Professor Dr. Markus Rose, dem Chefarzt der Kinderklinik am Sana-Klinikum. Von Sarah Neder 

Wie berichtet, wurde der Mediziner beurlaubt; man sei sich nicht über die zukünftige Ausrichtung einig geworden, erklärte die Krankenhausleitung. Die Kinderärzte haben nach gemeinsamer Aussage bestens mit dem Professor zusammengearbeitet. Dr. Matthias Gründler sagte unserer Zeitung, er könne immer noch nicht begreifen, dass Rose entlassen worden sei. Im Offenen Brief protestieren mit ihm Doris Depner, Martin Eckrich, Matthias Gründler, John und Dimitra Hamm Le Clement Kasfiki, Elvira Kipp, Wévline Léger-Söhlbrand, Lutz Müller und Alexander Balzer. Die Kinderärzte plädieren dafür, dass Rose wieder eingestellt wird.

Gründler zweifelt am genannten Grund. Der sei vorgeschoben, meint er und wundert sich, wieso Rose so schnell gehen musste, wenn es sich doch um Probleme der langfristigen Planung handle. Fachliche Vergehen als Anlass für die Beurlaubung kann er sich bei Professor Rose nicht vorstellen: „Er hat immer gute Arbeit geleistet“, sagt Gründler. Die Leitung der Sana-Klinikums blieb gestern auf Anfrage bei ihrer offiziellen Erklärung.

Die größten Irrtümer über Schnupfen

Gründler findet es zudem unprofessionell, dass Sana die niedergelassenen Ärzte nicht über Roses Weggang benachrichtigt habe; seien sie doch Zuarbeiter der Kinderklinik, diese wiederum auf die Zusammenarbeit mit ihnen angewiesen. Es ist schon der zweite Wechsel an der Kinderklinik-Spitze seit Übernahme des Stadtkrankenhauses. Der langjährige Chefarzt Professor Dr. Nader Gordjani und Sana trennten sich 2013.

Studie: Jeder Vierte nimmt viele Pillen zugleich

Kommentare