Rätselhafte Brief-Funde

+
An dieser Stelle fand Michael Kreienberg mehrfach geöffnete Post.

Offenbach - Michael Kreienberg ist es in den vergangenen Tagen auf dem Weg zur Arbeit nicht langweilig geworden. Der Diplom-Ingenieur, der jeden Morgen von seiner Wohnung in der Löwenstraße zu seinem Job in der Merianstraße radelt, hat nämlich auf einem Waldweg am Taunusring in Höhe des Buchrainwegs mehrfach Post gefunden. Von Matthias Dahmer

Nicht irgendwelche Werbesendungen oder ähnliches, sondern Briefe mit vertraulichem Inhalt. „In einem Fall handelte es sich um aufgerissene Geschäftspost für die Personalabteilung einer Baufirma im Buchrainweg. Dieser Brief enthielt wichtige Unterlagen einer Krankenkasse“, zeigt Kreienberg das Original. Er hat sofort nach dem Auffinden den Empfänger informiert „und der war reichlich entsetzt“, weshalb er den Brief eingescannt und per Mail an die Firma geschickt hat.

Zwei Tage später entdeckte der 39-Jährige an gleicher Stelle Computerteile, die aus einer Warensendung stammten. Damit ging Kreienberg zur Polizei. Die Teile, so stellt sich später heraus, waren vom Versender bereits als gestohlen gemeldet worden.

Komplettiert wird seine Fundsammlung in den Folgetagen von weiteren Briefumschlägen, teils mit, teils ohne Inhalt.

Post-Sprecher Alexander Böhm kann sich bislang noch keinen Reim auf die Geschichte machen. Ob es sein Unternehmen zu verantworten hat oder am Buchrainweg Langfinger Post aus Briefkästen fischen, müsse nun geklärt werden.

Kommentare