Ratgeber-Telefon zu Diabetes

+
Dr. Gerd Nitzsche

Offenbach (psh) - In Deutschland leben derzeit etwa sieben Millionen Menschen mit der Diagnose „Diabetes“. Experten schätzen jedoch, dass die tatsächliche Zahl der Diabetiker hierzulande weitaus höher liegt und gehen von etwa vier Millionen unentdeckten Betroffenen aus.

Während sich ein Typ-1-Diabetes durch deutliche Warnzeichen bemerkbar macht, fehlen diese beim Typ-2-Diabetes häufig ganz oder sind nur sehr mild ausgeprägt. Die Folge: Die Erkrankung bleibt viel zu oft unerkannt. Doch ein unbehandelter Diabetes kann schwere gesundheitliche Folgen haben. Umso wichtiger, das eigene Diabetes-Risiko zu kennen, um einer Erkrankung vorzubeugen oder sie schnell behandeln zu lassen.

Isabel Hentschel

Wer in der Region an Diabetes erkrankt, kann auf viele kompetente medizinische Partner setzen. „Gerade Patienten mit schwieriger Diabeteseinstellung profitieren von den strukturierten Schulungs- und Therapieprogrammen mit intensivem Insulindosis-Anpassungstraining, dies hilft bei starken Blutzuckerschwankungen, instabiler Stoffwechsellage oder häufigen Unterzuckerungen“, berichtet Oberarzt Dr. Dieter Klein über Hilfestellungen am Klinikum Offenbach. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Behandlung des diabetischen Fußsyndroms in der Diabetes-Fußambulanz, in der sich die langjährige Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Diabetologen Dr. Christian Klepzig und Dr. Gerd Nitzsche sowie dem Gefäßzentrum Offenbach bewährt hat. Ob Typ-1- oder Typ-2-Diabetes, konventionelle oder intensivierte Insulintherapie, Schwangerschaftsdiabetes oder spezielle Ferienkurse für Kinder und Jugendliche - das Diabeteszentrum des Klinikums Offenbach unterbreitet auch viele individuelle Angebote.

Dr. Dieter Klein

Unsere Mediengruppe ist Medienpartner des Diabetes-Präventionsprojekts in Offenbach „Fit und gesund älter werden“ der Landesärztekammer. In mehreren Berichten wurden bereits Präventions- und Behandlungsprogramme in der Region vorgestellt. Heute bieten wir ein Ratgeber-Telefon an: Meine Mutter leidet an einem Typ-2-Diabetes, ich selbst bin schlank und bewege mich regelmäßig - habe ich trotzdem ein erhöhtes Diabetes-Risiko? Können auch Kinder an einem Typ-2-Diabetes erkranken? Ich bin bereits an einem Typ-2-Diabetes erkrankt. Was kann ich tun, um schwere Folgeerkrankungen zu verhindern? Diese und alle weiteren Fragen zum Thema beantworten Ihnen heute bei der Telefonaktion unserer Mediengruppe von 16 Uhr bis 18 Uhr Experten aus Offenbach.

Rufen Sie an! Isabel Hentschel, Diätassistentin am Klinikum Offenbach - 069/85008279; Dr. Gerd Nitzsche, er ist Facharzt für Diabetologie in Offenbach - 069/85008280; Dr. Dieter Klein, Oberarzt und Diabetologe am Klinikum Offenbach, erreichen Sie unter 069/85008281.

Kommentare