Räuber in die Flucht geschlagen

Offenbach (sef) - Ein Busfahrer und ein Fahrgast haben gestern vier Täter in die Flucht geschlagen. Das Quartett wollte einen 15-Jährigen um sein Handy erleichtern.

Laut Polizei hat sich der Vorfall wie folgt ereignet: Gegen 12 Uhr steigt das Quartett am Europaplatz im Lauterborn in den Linienbus und setzt sich in den hinteren Bereich, wo bereits der junge Offenbacher sitzt. Die Jugendlichen fragen den 15-Jährigen zunächst nach einem Handy, fordern dann dessen Herausgabe und schlagen auf den Jungen ein.

Dies bekommt der Busfahrer mit. An der Haltestelle am Ring-Center stoppt der 55-Jährige und eilt nach hinten, um den Jungen in Schutz zu nehmen. Nun gehen die jugendlichen auch auf den Busfahrer los. Erst als noch ein weiterer Fahrgast zur Hilfe eilt, treten die Räuber ohne Beute die Flucht an. Zu Fuß rennen sie in Richtung des Ring-Centers davon.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, insbesondere den helfenden Fahrgast, um Hinweise unter der Rufnummer 069/8098 1234.

Die Flüchtigen hatten alle kurze schwarze Haare und sollen zwischen 15 und 17 Jahre alt gewesen sein. Zwei waren etwa 1,80 Meter groß, die beiden anderen 1,60 bis 1,65 Meter. Einer der größeren sei recht athletisch gebaut gewesen und hatte ein breites Kreuz, einer der kleineren war dick und hatte ein auffällig breites Gesicht. Der "Athlet" trug ein dunkles T-Shirt und eine dunkle kurze Hose sowie eine weiße Basecap mit goldenen Streifen. Der kleine Dicke war mit dunklem T-Shirt und dunkler Hose bekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit. Der zweite "1,80er" hatte ein dunkles Oberteil und eine hellgraue Jogginghose an; der vierte trug dunkle Jeans und ein schwarzes Oberteil.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare