In Offenbach scheitert ein Ganove auch an seiner Wollmütze

Raub mit Hindernissen

Offenbach (re) ‐ Würde es sich nicht um einen Verbrecher handeln, hätte man fast Mitleid ob so viel Unfähigkeit: Ein verhinderter Räuber musste am Sonntagnachmittag in Offenbach-Bieber unverrichteter Dinge aus einer Bäckerei fliehen. Seine Kleidung und die Gegebenheiten machten ihm einen Strich durch die Rechnung, wie die Polizei gestern mitteilte.

Der Mann war demnach gegen halb vier in die Bäckerei gekommen und hatte mit einer Pistole den Inhalt des Tresors gefordert. Eine offenbar blickdichte blaue Wollmütze, die er sich ins Gesicht gezogen hatte, behinderte seine Sicht jedoch, so dass er sie ständig lupfen musste, um den Überblick zu behalten. Den Tresorinhalt gab‘s auch nicht, denn die unbeeindruckte Verkäuferin erklärte, dass sie keinen Schlüssel habe. Auch die Tageseinnahmen, die der Räuber daraufhin verlangte, wollte die Dame nicht ohne Weiteres herausgeben; die Kasse könne nur geöffnet werden, wenn jemand bezahlen wolle.

Das war dem etwa 40-jährigen Ganoven dann offenbar zu viel, denn er rannte ohne Beute aus dem Geschäft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare