Raub und Pfefferspray statt neues Auto

Offenbach (vs) - Er ist nach Offenbach gekommen, um einen BMW X5 zu kaufen. Stattdessen wird ein 30-jähriger Belgier mit Pfefferspray besprüht und ausgeraubt.

Am Samstag trafen sich gegen 18 Uhr der Belgier, der von einem Bekannten begleitet wurde, und ein vermeintlicher Autoverkäufer aus Offenbach, der von zwei Männern begleitet wurde, zu einem vereinbarten Autokauf auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße Ecke Berlinerstraße. Über den Ankauf eines BMW X5 war bereits in einem Verkaufsgespräch in der Vorwoche Einigung erzielt worden.

Nachdem der Käufer den Aktenkoffer mit einem nicht unwesentlichen Geldbetrag dem vermeintlichen Verkäufer übergeben hatte und im Begriff war den Kaufvertrag zu unterzeichnen, sprühte ihm der Beschuldigten Pfefferspray ins Gesicht und warf ihn zu Boden. Der Täter nahm den Koffer an sich und flüchtete mit einem VW-Passat. Seine Begleiter führen mit dem Objekt der Begierde, dem BMW X5, unerkannt davon.

Aufgrund der Angaben des Geschädigten und weiterer Zeugen konnte der Hauptverdächtige, ein 36-jähriger Offenbacher marokkanischer Herkunft, ermittelt und noch in der Nacht zum Sonntag von der Polizei festgenommen werden. Er wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, mögen sich bitte mit der Kripo in Offenbach unter der 069/8098 1234 in Verbindung setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare