Neue Schule

Neue Interimsschule in Offenbacher Neubaugebiet Bieber-Nord: 62 Raummodule ergeben eine Schule

Hochwertig Module am Haken: Die Grundschule in Bieber-Nord bietet auch Platz für eine Schülerbetreuung und Mittagsverpflegung. 
+
Hochwertig Module am Haken: Die Grundschule in Bieber-Nord bietet auch Platz für eine Schülerbetreuung und Mittagsverpflegung.

Offenbach – Das Wort Container hören die Verantwortlichen nicht so gerne. Es erinnert an Lagerung, Transport und das Fernseh-Format „Big Brother“. Nicht schön. Also heißt es Raummodul.

  • Neue Interimsschule in Offenbach
  • 62 Module ergeben die Schule im Neubaugebiet Bieber-Nord
  • Bau dauerte 24 Stunden 

Offenbach – Das Wort Container hören die Verantwortlichen nicht so gerne. Es erinnert an Lagerung, Transport und das Fernseh-Format „Big Brother“. Nicht schön. Also heißt es Raummodul.

Und diese werden nicht nur als lokaler Interims-Schulbau (etwa an der Edith-Stein-Schule) sondern auch als dauerhafter Verwaltungsbau (Sana-Klinikum) genutzt. Einer der Vorteile ist der schnelle Aufbau, falls der Modul-Markt nicht gerade leer gefegt ist.

Offenbach: Neue Schule aus 62 Modulen

Aktueller Beleg: Keine 24 Stunden hat es gedauert und die 62 Raummodule für die Interimsschule in Bieber-Nord sind zu einem zweigeschossigen Gebäude zusammengebaut gewesen. Bis zur Fertigstellung eines größeren Bildungs-Komplexes auf dem gegenüber liegenden Areal sollen dort bereits ab diesem Sommer Grundschulkinder des Neubaugebietes und des alten Ortskerns unterrichtet werden. „Die Kinder erhalten mit dieser Interimslösung einen ordentlichen Schulstandort“, versichert Stadtrat Paul-Gerhard Weiß. Es würden „hochwertig Module aufgestellt“, die Schule biete Platz für eine Schülerbetreuung und Mittagsverpflegung.

Innenausbau von Interimsschule in Offenbach

Mit der rekordverdächtig schnellen Montage der Miet- Module sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen. Wie die Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft (OPG) mitteilt, sind die Handwerker bereits mit dem Innenausbau beschäftigt. Parallel dazu wird bis Ende Mai die Außenfläche angelegt. Die OPG ist mit der Projektsteuerung und treuhänderischen Abwicklung des gut 1,5 Millionen Euro teuren Bauvorhabens beauftragt. Die Projektleitung liegt beim kommunalen Hochbaumanagement.

Neue Schule für Neubaugebiet in Offenbach

Offenbachs neue Interimsschule entsteht nahe dem Bieberer Friedhof an der Dietesheimer Straße. Erschlossen wird das Interim von Norden: Der Eingang befindet sich auf der rückwärtigen Grundstückseite an der Willy-Bauer-Straße. Auf der anderen Straßenseite ist der neue Bildungs-Standort geplant. Dort entstehen bis 2023 eine dreizügige Grundschule, eine sechsgruppige Kita und eine in den Boden eingelassene Zweifeld-Turnhalle.

Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, wird die Interimsschule Kinder des zunehmend wachsenden Neubaugebietes aufnehmen und auch die aus allen Nähten platzende Schule Bieber in der Mauerfeldstraße entlasten. Mit sechs Klassenräumen ist die Kapazität der neuen Bildungsstätte für 150 Jungen und Mädchen ausgelegt.

Neue Schule in Offenbach besteht aus Containern

Ein überdachter Eingang mit Windfang führt ins Erdgeschoss mit zwei Klassenräumen und Gruppenräumen, mit Sekretariat, Schulleitungsbüro und Lehrerzimmer, Sanitätsraum und Sanitäranlagen für die Kinder. Ein überdachter Pausenraum, so die OPG, ermöglicht einen direkten Zugang zum Schulhof. Das Obergeschoss ist über zwei an den Stirnseiten angeordnete Treppenhäuser erreichbar. Dort befinden sich vier Klassenräume samt Gruppenräumen und die Sanitäranlagen für die Lehrer.

Neue Schule in Offenbach: Schulbetrieb ursprnglich ab 2019

Ursprünglich hatte die Stadt mit dem Schulbetrieb in Bieber-Nord schon 2019 beginnen wollen. Viele Eltern fürchteten jedoch, die Sicherheit ihrer Kinder könnte auf dem Schulweg durch das noch unbebaute Gebiet nicht gewährleistet und der Aufenthalt auf dem Schulgelände durch die Großbaustelle mit Lärm und Staub beeinträchtigt sein.

„Wir haben diese Sorgen sehr ernst genommen und den Unterrichtsstart in Bieber-Nord trotz der angespannten Situation an der Schule Bieber um ein Jahr verschoben“, erklärt der liberale Schul- und Baudezernent. Länger könne nun aber nicht mehr gewartet werden. Die Mauerfeldschule sei am Rande ihrer Kapazität und könne nicht auch noch Kinder aus dem Neubaugebiet aufnehmen. Die Stadt, versprach Paul-Gerhard Weiß, werde für sichere Schulwege sorgen. Noch vor Beginn des regulären Schulbetriebs nach den Sommerferien will das Referat Verkehrswegebau in Abstimmung mit der OPG einen Gehweg entlang der Dietesheimer Straße anlegen. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni abgeschlossen sein.

Neue Schule in Offenbach: Anlage nach neusten Vorschriften erbaut

Die gesamte Anlage wird nach den neuesten energetischen Vorschriften errichtet. Sie verfügt in nahezu allen Räumen über einen außenliegenden Sonnenschutz und wird über das örtliche Nahwärmeversorgungsnetz der EVO beheizt. Die Schule wird umfassend an das Internet angebunden und erhält neben den klassischen Schultafeln auch eine digitale Unterrichtstafel, ein so genanntes Smartboards.

Zudem wird sie in Abstimmung mit der Leitung der Mauerfeldschule neu möbliert. Die Einrichtung soll später auch in dem geplanten Bildungskomplex genutzt werden. Etwa ab Anfang Juni werden die Lehrkräfte damit beginnen, die Räumlichkeiten für den Unterrichtsstart nach den Sommerferien herzurichten.  

mk / pso

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare