Mieser Spaß oder böser Wille?

Reißzwecken auf Friedhof verstreut

+

Offenbach - Ein ganz mieser Spaß oder etwa böser Wille? In den vergangenen Tagen meldeten jedenfalls Besucher des Neuen Friedhofs immer wieder Reißzwecken, die auf Wegen und Flächen der mehr als zwölf Hektar großen Gottesackers an der Mühlheimer Straße verteilt waren.

Auch Mitarbeiter der ESO Friedhofsverwaltung bestätigen, dass sie regelmäßig große Mengen Reißzwecken vorgefunden haben – beispielsweise vor der Rampe zur Trauerhalle.

Wer hinter dem Verstreuen steckt, ist aktuell unklar. Sicher ist jedoch, dass die kleinen Nägel schnell zur Gefahrenquelle werden können, nicht nur für Passanten mit dünnen Schuhsohlen oder Sandalen. Auch Rollstuhlfahrer oder barfuß laufende Kinder können sich im schlimmsten Fall Verletzungen zuziehen. „Unsere Mitarbeiter sind angehalten, ein besonderes Augenmerk auf verdächtige Gestalten zu halten“, erklärt Gabriele Schreiber, Leiterin der städtischen Friedhöfe.

Besucher werden gebeten, Auffälligkeiten umgehend der ESO-Friedhofsverwaltung zu melden. Kontakt: Tel.: 069/8065-3196.

mk

Kommentare