Offenbacher Woche rockt

+
The Gypsys

Offenbach - Dicht gedrängt stehen die Fans unweit der Hauptbühne des Stadthofs. Jedes Jahr. Das ist Tradition bei den Konzerten der Offenbacher Woche. Stargast ist dieses Mal Karat, der 80er-Jahre erfolgreichste DDR-Rock-Export.

Donnerstag, 27.Mai : Zurück in die 60er rockt die Besucher, die erste Band, die der Offenbacher Oldie Club ab 18.30 Uhr präsentiert. The „2nd Generation“ bringt das „Feeling“ einer typischen Beat-Band der 1960er Jahre zum Wieder-Aufblühen. Die vier jungen Musiker spielen die Lieder der Beatles, Hollies, Searchers, Rolling Stones und anderen Golden-Sixties-Stars. Auf Acoustic Pop und Folk setzt die zweite Gruppe des Abends „Harvest Moon“. Ob Lieder von Tom Petty, Beatles, The Corrs oder R.E.M., die Band um Frontmann Gerhard Gerstner lässt alle Fans von melodischer Rockmusik  mitsingen oder zumindest einfach fest in die Hände klatschen. 

Freitag, 28. Mai:  „Die Nacht der Coverbands“ beginnt ab 19 Uhr. Nahezu authentisch spielt „Sissi A“ den Sound der legendären Ex-US-Rockband Creedence Clearwater Revival (CCR). Boro Schäfers Stimme durchfegt wie ein Orkan die Gehörgänge. Er kommt dabei dem Original John Fogerty sehr nahe. Hits wie Travelin´ Band, Proud Mary, Sweet Hitch Hiker und Bad Moon Rising lassen so die Ära Ende der 1960er Jahre aufleben, als CCR eine der richtungsweisenden Bands der Musikszene war.

Wer die „Eagles“ richtig mag, kommt an den Igels auch nicht vorbei. Die Band wurde bereits Ende der 1980er Jahre gegründet, und nicht ohne Grund sind die neun Musiker Deutschlands „Eagles Tribute Band“ schlechthin. Evergreens wie „Hotel California“, „Take It Easy“ oder „Life At The Fast Lane“ lassen die Feuerzeuge im Takt schwenken.  Lars Anscheit, Frontman der Westernhagen-Showband, sieht dem Original irgendwie ähnlich. Und auch in puncto Stimmgewalt und Bühnenpräsenz gibt er sich alle Mühe. Und seine Begleitband hat einfach Spielfreude.

Mehr zum Top-Act Karat und warum Peter Maffay einen seiner größten Hits von ihnen gecovert hat lesen Sie hier.Samstag, 29. Mai:  Mit Rock-Klassikern präsentiert sich die Gruppe Glass X ab 18 Uhr. Die Band spielt Titel von Free, Fleetwood Mac, Queen, Bachmann, Turner Overdrive, Knack und vielen anderen Rockstars der 70er bis 90er. Stargäste der diesjährigen Offenbacher Woche sind Karat, die wohl bekannteste Rockband der ehemaligen DDR. The Gypsys  sind seit 20 Jahren in ganz Europa unterwegs. Sie machen musikalische Expedition durch Länder und Kulturen in vielen verschiedenen Sprachen. Sie präsentiert das Beste aus 40 Jahren Rock- und Popgeschichte.

Sonntag, 30. Mai: Am verkaufsoffenen Sonntag startet das Bühnenprogramm schon um 12 Uhr mit Jazz von den Red Hot Beans. Mit den Red Hot Beans kommt klassischer New-Orleans-Jazz aus dem Mississippi-Delta und Chicago auf die Bühne.  Der Name Red Hot Beans ist vom Nationalgericht aus New Orleans geborgt. Der Grund: Es geht um die enge Verbindung der Band und ihrer Musik zur Mississippi-Metropole. Die Gruppe spielt so auch New-Orleans-Jazz, wie er von 1900 bis heute von schwarzen kreolischen und weißen Musikern weitergeführt wird.

Ab 16 Uhr ist „Country Time“ mit der Formation „Steel & Wood“ angesagt. Die sechs Musiker aus dem Rhein-Main-Gebiet stehen für handgemachte Country-Musik. In den vergangenen Jahren hat sich die Band eine große Fangemeinde erspielt und zählt inzwischen zu den beliebtesten Country-Live-Acts im Rhein-Main-Gebiet. Die Band begeistert das Publikum mit einer Mischung aus aktuellen Country-Songs von Shania Twain und Dixie Chicks sowie Klassikern von Emmylou Harris, Johnny Cash, Hank Williams und Willie Nelson. Line-Dancer aus der ganzen Region werden hier ihr Country-Herz pochen hören.  

Presseamt Offenbach/rose

Kommentare