Rockstar mit Zahnspange

+
Rares arbeitet fleißig am „Der- beste-Gitarrist-der-Welt-werden“.

Rares will Rockstar werden. Groupies hat er schon. Und am „Der- beste-Gitarrist-der-Welt-werden“ arbeitet er. Von Kathrin Rosendorff

Die blonden Haare trägt Rares Simoiu, aber nicht rockig lang. „Das habe ich versucht, aber das passt nicht zu mir“, sagt er in seinen Hausschlappen. Er sitzt auf der Couch. In seinem Kinderzimmer und zeigt sein süßes Zahnspangen-Lächeln. Das war sogar schon in der Teenie-Zeitschrift „Popcorn“.

Denn der 14-jährige Offenbacher ist der E-Gitarrist von Blindflug. Der fünfköpfigen Gewinnerband von der Super-RTL-Casting-Serie „Teenage Rockstar Summercamp“. Die erste Single ist bereits auf dem Markt. Eine deutsche Version von Disneys „Camp Rock 2“-Titelsong: „Es ist noch nicht zu spät“. Und einen „Christmas-Song“ gibt es zum Downloaden.

Über 1.300 Jugendliche hatten ihr Video auf der Internetseite von „Teenage Rockstar“ hochgeladen. Rares gehört zu den zehn Teenie-Musikern, die es ins „Rockstar Summercamp“ auf Rügen geschafft haben. Dass er überhaupt dabei war, hat er irgendwie „Hannah Montana“ zu verdanken. Die Lieblingssendung seiner achtjährigen Schwester Stefania, mit der er das Kinderzimmer teilt.

Gitarrespielen hat sich Rares selbst beigebracht

In der Pause kam der Aufruf zum Casting. „Sonst hätte ich das gar nicht mitbekommen, erzählt Rares. In der Teenage-Rockstar-Jury saß auch Dschungelkönig und Ex-Bros‘Sis-Sänger Ross Anthony. „Der war echt witzig und wir haben viel miteinander gelacht.“ Aber nicht nur das. „Er hat mich auch gleich gelobt und gesagt, dass ich ein guter Gitarrist bin.“

Ein Naturtalent, nebenbei. Denn Rares hat sich das Gitarrespielen selbst beigebracht. Er spielt erst seit zwei Jahren. Da hat ihm der Nikolaus eine Gitarre mitgebracht. „Das hat mir gleich Spaß gemacht.“ Am liebsten spielt er Metallica. Dass die poppig-leichte Disney-Musik seiner Band Blindflug fern von hartem Metallica-Sound ist, macht ihm nichts: „Ich mag die Abwechslung.“

Ziemlich cool wäre es mal Kirk Hammett zu vertreten

Über 20 Gitarren-Lernbücher besitzt er von den Heavy-Metal-Jungs. „Riff by Riff“ hat er so geübt. Denn „Noten sind für mich chinesisch“, so hat er sich an den Tabs orientiert: „Da sehe ich, wie man greifen muss.“ Er hat das ganze Repertoire aller zehn Metallica-Alben drauf. „Jedes Lied von Anfang bis Ende“, sagt Rares, der als kleiner Junge eigentlich noch Fußballstar werden wollte. Sein Vorbild: Kirk Hammett, der Metallica-Gitarrist. „Der ist ziemlich cool“, sagt Rares. Und er hätte nichts dagegen, ihn mal zu vertreten, sagt er. Vergangenes Jahr war er mit seinem Vater beim Metallica-Konzert. Eines seiner zwei „Lebenshöhepunkte“. „Noch schöner ist nur, dass ich mit Blindflug gegen die andere Band gewonnen habe“, sagt Rares. Denn am Ende der Show mussten die Zuschauer sich zwischen zwei Teenage-Rockstar- Bands entscheiden. Einen Auftritt in Wien hatte er schon mit Blindflug. Mit seinen Bandkollegen trifft er sich nur zu Konzerten, weil sie in ganz Deutschland verteilt wohnen. Zwei kommen sogar aus Österreich.

Den Song "Es ist noch nicht zu spät" von Blindflug aus der Super RTL-TV-Serie „Teenage Rockstar 2010“ und von Rares Simoius`Gitarrenkunstgibt es auch auf youtube.

Nächstes Jahr hofft er, auch hier in der Region zu rocken. Vier E-Gitarren hat Rares mittlerweile Zuhause. „Jetzt gibt es zu allen Geburtagen und Feiertagen musikalische Geschenke“, sagt seine Mutter Irina Simoiu. Sie ist besonders stolz. Sein Vater genauso. Er spielt auch ein wenig Gitarre. „Aber nicht so gut. Deswegen kann er mir auch nichts beibringen“, sagt Rares und lacht. Erst seit vier Jahren wohnt der Rumänen-Deutsche mit seiner Familie in Offenbach. „Deutsch hatte ich aber schon in der Schule.“

In Offenbach besucht er die Edith-Stein-Schule. „Fast die ganze Schule hat für mich gevotet“, so Rares. Einkaufen gehen kann er aber noch ungestört. „Da schreit keiner los“, sagt er. „Aber die Leute sind schon netter auf der Straße.“ Und Mädchen standen auch schon vor Rares` Haustür. Rockstar-würdig.

Kommentare