Ruhepause auf der A3 eskaliert

LKW-Fahrer schlägt auf Polizisten ein

+

Offenbach - Mit einem äußerst agressiven Brummifahrer hatte es gestern Abend eine Zivilstreife der Polizei auf der Autobahn 3 zu tun. Der Mann parkte seinen Lkw zunächst an einer Gefahrenstelle und wurde anschließend auch noch handgreiflich.

Wie die Polizei berichtet, stellte die Zivilstreife gegen 21 Uhr fest, dass ein 40-Tonner in der Verzögerungsspur eines Parkplatzes kurz vorm Offenbacher Kreuz stand. Der 63-jährige Fahrer hatte anscheinend eine Pause eingelegt, ohne sich Gedanken über die entstehenden Risiken seines Parkens zu machen.

Andere Autofahrer, die auf den Rastplatz wollten, mussten bereits auf die Fahrbahn ausweichen. Als die Ordnungshüter versuchten, dem Mann die Gefahren zu verdeutlichen und ihn aufforderten, seinen Brummi unverzüglich zur Seite zu fahren, zeigte dieser sich völlig uneinsichtig. Er weigerte sich zunächst seinen Lkw wegzufahren. Als sich der Mann anschließend ausweisen sollte, soll der Brummifahrer sogar handgreiflich geworden sein. Ein Beamter wurde dabei leicht an der Hand verletzt. Erst danach war der 63-Jährige bereit, sein Fahrzeug an einer sicheren Stelle zu parken. Die Polizei musste wegen der Gefahr den rechten Fahrstreifen für rund 45 Minuten sperren.

Die irrsten Ausreden von Parksündern

Einfallsreich oder schlicht gelogen

dr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion