Runter mit dem Tempo

+
Wie hier an der Ecke Odenwaldring/Senefelderstraße werden sich in den kommenden Wochen Beamte des Polizeipräsidiums Südosthessen häufiger mit Tempo-Kameras am Straßenrand postieren.

Offenbach (tk) ‐ Auch wenn seine Unfallzahlen im Vergleich zum landesweiten Durchschnitt leicht rückläufig sind, beteiligt sich das Präsidium Südost hessen am landesweiten Konzept „Regionale Sicherheit“.

Zu diesem gehören in erster Linie die Schwerpunktkontrollen zur Senkung der Geschwindigkeitsunfälle. Von der letzten September- bis zur ersten Novemberwoche postieren sich die Beamten der Verkehrssonderdienste und der Reviere sowie Wachpolizisten mit mobilen und stationären Tempomessgeräten dort, wo erfahrungsgemäß zu schnell gefahren wird oder wo ein besonderes Bedürfnis auf Rücksichtnahme besteht, also etwa an Schulen.

Zum Auftakt in Offenbach kontrollierten Beamte des 2. Reviers und Wachpolizisten am Montagabend zwischen 19.30 und 23 Uhr auf dem Odenwaldring in Richtung Waldstraße und auf der Ludwigstraße in Richtung Bismarckstraße.

Auch in Heusenstamm wird über Verkehrskontrollen diskutiert:

Anwohner für Blitzanlage an Ringstraße

Während ein Autofahrer mit 24 Stundenkilometern deutlich schneller als die erlaubten 50 fuhr und mit Punkten rechnen muss, kamen acht weitere mit einer Verwarnung davon. Neun Autofahrer wurden angehalten, weil sie nicht angeschnallt waren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare