Wichtige Infos für alle Fahrgäste

S-Bahn-Arbeiten: Tunnel bald vier Wochen voll gesperrt

+
Station Offenbach-Ost: Mit der S 2 und der S 9 geht es nur bis zum Kaiserlei, von dort aus fahren Busse. Die S1 fährt über Frankfurt Süd nach Frankfurt Hauptbahnhof. Zum Flughafen wird ab Offenbach-Ost eine Ersatzbuslinie eingerichtet.

Offenbach - Es ist eine Operation am Herzen des ÖPNV in der Region: Vom 25. Juli an wird der 6,4 Kilometer lange Frankfurter S-Bahn-Tunnel wegen des 95 Millionen Euro teuren, insgesamt bis 2018 dauernden Austausches eines Relaisstellwerks für vier Wochen voll gesperrt. Wie Stadt und Kreis Offenbach davon betroffen sind, erläutern Bahn, RMV und Stadtwerke.

Grundsätzlich gilt: Die S-Bahn-Strecke zwischen Offenbach-Ost und Frankfurt ist ab Kaiserlei unterbrochen. Das Ersatzkonzept sieht eine Mischung vor aus längeren und dichter getakteten Zügen, Bus-Ersatzverkehr, Freigabe von Fernverkehrszügen sowie dem Angebot, in Frankfurt aufs Rad umzusteigen. Aus Richtung Offenbach-Ost fahren zwei S-Bahnen pro Stunde über Offenbach Hauptbahnhof und Frankfurt Süd nach Frankfurt Hauptbahnhof. Das Ersatzkonzept steht auf vier Säulen:

  • Die S 1 fährt halbstündlich auf dem Abschnitt Frankfurt Hauptbahnhof – Rödermark/Ober-Roden und wird zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Offenbach-Ost über Frankfurt-Süd umgeleitet. In Fahrtrichtung Ober-Roden halten diese S-Bahnen zusätzlich am Offenbacher Hauptbahnhof. Die S 2 verkehrt halbstündlich zwischen Dietzenbach und Kaiserlei (25. Juli bis 7. August) beziehungsweise Dietzenbach und Frankfurt-Mühlberg (8. bis 25. August). Am Kaiserlei (Westseite) besteht Busanschluss nach Frankfurt-Ostbahnhof und Zoo. Zusätzlich fährt die S 2 montags bis freitags von 6 Uhr bis 9 Uhr sowie von 16 Uhr bis 19 Uhr zwischen Dietzenbach und Offenbach Hauptbahnhof. Die S 9 fährt von Hanau bis Kaiserlei und ab dem 8. August ebenfalls weiter bis Frankfurt-Mühlberg.
  • Der weitere Regionalverkehr als zweite Säule des Konzepts ist von den Bauarbeiten nicht betroffen und bietet Alternativen. Beispielsweise können Fahrgäste aus Offenbach auch die Regionalzüge zwischen Hanau und Frankfurt über Offenbach-Hauptbahnhof (RMV-Linien 50 und 55) nutzen.
  • Als dritte Säule ermöglichen Bahn und RMV die Nutzung des Bahn-Fernverkehrs mit RMV-Fahrkarten zwischen Frankfurt und Hanau (alle Fahrkarten außer Hessenticket). Umgekehrt gelten Bahn-Fahrkarten des Nahverkehrs (außer Schönes-Wochenende-Ticket und Quer-durchs-Land-Ticket) in U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Bussen in Frankfurt.
  • Als vierte Säule wird es zusätzlich Ersatzbuslinien von Offenbach-Ost zum Flughafen sowie zwischen Offenbach-Kaiserlei, Frankfurt Ostbahnhof (Honsellstraße) und Frankfurter Zoo geben (dort Umstieg zur U-Bahn). Fahrgästen wird geraten, nur dann in Offenbach-Ost auszusteigen, wenn sie die S1 oder den Bus zum Flughafen nehmen wollen. Für den Anschluss nach Frankfurt ist es sinnvoller, am Kaiserlei (Westseite) in die Ersatzbuslinien zu wechseln.

EU-Urteil: Diese Rechte haben Bahnkunden

Über diesen Ersatzverkehr hinaus sorgen umfangreiche Ausweitungen im U- und Straßenbahnverkehr dafür, dass die Frankfurter Innenstadt auch während der Bauarbeiten gut zu erreichen ist. In Frankfurt können sich RMV-Kunden dann dank einer Kooperation mit Call-a-bike für Mietfahrräder kostenlos registrieren lassen und diese während der Tunnelsperrung in den ersten 30 Minuten gratis nutzen. Mehr als 2000 zusätzliche Räder werden dafür in den Sommerferien eingesetzt. Bis 2018 will man mit dem Umbau fertig sein. Vorher müssen allerdings vier Totalsperrungen in den Sommer-Schulferien 2015, 2016 und 2018 sowie in den Osterferien 2016 organisiert werden. Die Fahrplan-Änderungen, von denen pro Tag zirka 100.000 S-Bahn-Nutzer betroffen sein werden, sind bereits in der elektronischen Verbindungsauskunft auf www.rmv.de eingearbeitet.

Umfassende Infos rund um die Baustelle, über das aktuelle Geschehen im Tunnel sowie zum Fahrtenangebot einschließlich Ersatz- und Zusatzverkehr gibt es auch im Internet unter www.sbahnbaustelle.de. Für die Bauzeiten können sich Fahrgäste auch einen persönlichen Fahrplan erstellen: www.bahn.de/persoenlicherfahrplan.

mad

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare